Sport trifft auf Politik

Malte Ziegenhagen und Michael Kretschmer sprachen nicht nur über die Zukunft des Landes, auch sportlich ging es in der Internet-Show „Kraftverkehr Live“ heiß her bei „Fünf gegen Malte“. Fotos: sazinc liegen/Pierre Graupner

Mit Abstand stehen sich Niners-Kapitän Malte Ziegenhagen und Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer gegenüber. Bis hier hin kein ungewöhnliches Bild, kennen sich beide nicht schon seit Jahren. Ungewöhnlich ist vielmehr das Umfeld: Am Montag trafen sich beide in der neuen Internetshow „Kraftverkehr Live“. Malte Ziegenhagen moderierte dort mit einer Journalistin ab 19 Uhr zum fünften Mal die Sendung.

Dort, in der ehemaligen Omnibushalle des Karl-Marx-Städter Kraftverkehrs stellte sich schließlich der Ministerpräsident an diesem Abend die Fragen der Moderatoren und Zuschauer. Der Fokus lag dabei auf Themen, wie Verschwörungstheorien im Netz, Digitalisierung im Land, Gastronomie in der Zukunft und das kulturelle Leben in Chemnitz. Zudem stand der Landeschef vor einer sportlichen Herausforderung.

„Wir haben die Philosophie geändert“- so entgegnet Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer der Frage. was passieren würde, wenn die Infektionsrate steigt weil die Lockerungen zu überstürzt waren: „Noch vor zehn Wochen standen wir ganz am Anfang und wussten nur, dass man sich durch normales Verhalten anstecken kann. Es stellte sich die Frage: War es etwa wie bei Masern, die sich Menschen schon einfangen können, wenn sie nur denselben Raum betreten, in dem zuvor ein Erkrankter war? Heute wissen wir, dass zur Minderung der Ansteckungsgefahr bei Corona ein Mund- und Nasenschutz sowie 1,5 Meter Abstand reichen. Deshalb wollen wir weg von Verboten, hin zu, alles erlaubt solange die Hygieneregeln eingehalten werden“, so der Landeschef. Er vertraue dabei voll und ganz auf die Vernunft der Menschen.

Aber auch Unternehmer aus der Veranstaltungsbranche erkundigtgen sich im Livestream über den aktuellen Stand ihres Berufszweigs. Gerade bei der Frage, wie sich eine Großveranstaltung, definiere, standen große Fragezeichen im Raum. Veranstaltungen mit über 1000 Besuchern konnte Kretschmer dabei allerdings noch keine Perspektive geben. „Es wäre sicher gut, wenn neue Lösungen durchdacht werden.“

Zudem wolle er insbesondere auch mit Schaustellern darüber ins Gespräch kommen, wie beispielsweise Weihnachtsmärkte organisiert werden könnten. Veranstaltungs- und Reiseunternehmen seien jedoch noch bis mindestens nächstes Jahr auf Hilfe von Bund und Ländern angewiesen.

Am Ende seines Besuchs gab es für den sächsischen Ministerpräsidenten noch eine sportliche Herausforderung. Jede Show tritt Malte Ziegenhagen im Wettstreit “5 gegen Malte” gegen den Gast im Autorennen an. Allerdings nicht mit echten Autos, sondern Spielzeugautos, die mithilfe der Kraft per Fahrradpedal angetrieben werden. Der Basketball-Profi musste sich allerdings auch dieses Mal gegen seinen Gegner geschlagen geben. Das komplette Video finden Sie unter:  https://www.facebook.com/KraftverkehrChemnitz/videos/1949847061815500/

 

 

 

Facebook