Sporthalle der Hochschule Mittweida wird Notunterkunft

Mittweida. Die Lan­des­di­rek­ti­on Sach­sen wird heu­te Abend da­mit be­gin­nen, Asyl­be­wer­ber vor­über­ge­hend in der Sport­hal­le der Hoch­schu­le Mitt­wei­da, Feld­stra­ße 9, un­ter­zu­brin­gen. Ins­ge­samt sol­len bis zu 180 Asyl­be­wer­ber in die­ser Not­un­ter­kunft ein Quar­tier er­hal­ten.

Ge­gen­wär­tig wer­den am Un­ter­brin­gungs­ort die er­for­der­li­che so­zia­le und me­di­zi­ni­sche Be­treu­ung, der Wach­dienst so­wie die Ver­pfle­gung für die neu an­kom­men­den Asyl­be­wer­ber vor­be­rei­tet.

Hin­ter­grund der Not­un­ter­brin­gung in Mitt­wei­da ist der un­ver­än­dert ho­he Zu­strom von Asyl­be­wer­bern nach Sach­sen. Die au­gen­blick­lich ver­füg­ba­ren Ka­pa­zi­tä­ten der Erst­auf­nah­me­ein­rich­tung sind im Grenz­be­reich stra­pa­ziert und für das be­vor­ste­hen­de Wo­chen­en­de ist mit dem Ein­tref­fen von meh­re­ren hun­dert neu­en Asyl­be­wer­bern zu rech­nen. Zur Ver­mei­dung von Ob­dach­lo­sig­keit nimmt die Lan­des­di­rek­ti­on Sach­sen da­her die kurz­fris­tig ver­füg­ba­re Un­ter­brin­gungs­mög­lich­keit in der Hoch­schu­le Mitt­wei­da in An­spruch.

In den ers­ten sie­ben Mo­na­ten des lau­fen­den Jah­res hat der Frei­staat Sach­sen mehr als 14.500 Asyl­be­wer­ber neu auf­ge­nom­men, im glei­chen Zeit­raum des Vor­jah­res wa­ren es 4.900. In den letz­ten Wo­chen hat sich die Dy­na­mik des Zu­gangs noch ein­mal deut­lich er­höht. Al­lein im Ju­li sind mehr als 4.000 neue Asyl­be­wer­ber nach Sach­sen ge­kom­men. Täg­lich er­rei­chen der­zeit zwi­schen 200 und 300 neue Asyl­be­wer­ber den Frei­staat. Die Erst­auf­nah­me­ein­rich­tung ist mo­men­tan mit über 7.000 Asyl­be­wer­bern be­legt.

pm

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar