Staatsminister auf Stippvisite im Erzgebirge

Staatsminister Thomas Schmidt besuchte auf seiner Tour durchs Erzgebirge den Verein Miteinander…

Geyer/ Ehrenfriedersdorf. Es ist schon eine Weile her, dass Politiker der Dresdner Landesregierung durchs Erzgebirge tourten. Der Corona-Pandemie geschuldet waren Vor-Ort-Termine in den letzten Wochen rar gesäht. Umso erfreulicher, dass es sich der sächsische Statsminister für Regionalentwicklung, Thomas Schmidt (CDU), nicht nehmen ließ, unter anderem die Preisträger im „simul+Wettbewerb“ persönlich zu beglückwünschen. Dabei begleitete ihn der heimische CDU-Landtagsabgeordnete Ronny Wähner.

Und so war die erste Station der beiden Politiker an diesem Tag die Bingestadt Geyer. Hier soll ein Mehrgenerationentreff entstehen, der die Menschen der Kommune verbindet und gleichzeitig das Stadtinnere belebt. Initiatoren hierbei sind Bürgerinnen und Bürger des Vereins Miteinander. Für die Idee erhielt dieser im „simul+Wettbewerb“ ein Preisgeld von 15.000 Euro. So konnte der Minister zum einen die Urkunde für den Preis persönlich übergeben, zum anderen sich ein Bild von den nächsten geplanten Schritte verschaffen. Den Innenausbau am Haus am Altmarkt wollen die Vereinsmitglieder und viele freiwillige Helfer selbst vornehmen. Vor Ort soll ein Treff, schwerpunktmäßig für Familien, Senioren, Alleinstehende, Menschen mit Behinderung sowie sozial Benachteiligte entstehen.

… und den Lotterhof in der Bingestadt Geyer …

Zweite Station war der Lotterhof ebenfalls in Geyer. Das Bauwerk ist ein einzigartiges Zeugnis der Renaissancearchitektur im Erzgebirge. Das 1566 von Hieronymus Lotter (1497-1580) als Zweitwohnsitz errichtete Herrenhaus steht seit 1936 unter Denkmalschutz. Bis 1990 wurde der Bau auf unterschiedliche Weise genutzt. Seit 2003 engagiert sich der Förderverein „Kulturmeile Geyer Tannenberg“ verstärkt für das architektonisch und historisch bedeutsame Gebäude im Stadtzentrum. Aus Einnahmen von Veranstaltungen und mit Hilfe von Fördermittelprogrammen wurden in den letzten Jahren wichtige Notsicherungsmaßnahmen finanziert, so dass der unmittelbare Verfall des Denkmals gestoppt werden konnte. Im Jahr 2008 erarbeitete der Verein eine Sanierungs- und Nutzungskonzeption, die eine Mischnutzung des Gebäudes vorsieht. Einen großen Erfolg stellt die Sanierung des Gewölbekellers dar, der nun seit 2010 für Veranstaltungen genutzt und für Veranstaltung angemietet werden kann. Minister Schmidt zeigte sich beeindruckt von der Initiative des Vereins, dieses historische Gebäude zu erhalten und zu sanieren.

… sowie die Bürgermeisterin der Bergstadt Ehrenfriedersdorf, Silke Franzl.
Fotos: Wähner

Zum Schluss besuchten die beiden Landespolitiker noch die Bergstadt Ehrenfriedersdorf, wo sie im Rahmen eines Arbeitstreffens mit Bürgermeisterin Silke Franzl über die Themen Stadtentwicklung und Städtebauförderung sprachen.

MdL Ronny Wähner: „Ich habe mich über den Besuch von Staatsminister Thomas Schmidt sehr gefreut. Mit dem Projekt des Vereins Miteinander e. V. und den Vereinsmitgliedern rund um den Lotterhof in Geyer wird deutlich, wie wichtig bürgerliches Engagement im ländlichen Raum ist. Beim Gespräch in Ehrenfriedersdorf zeigte sich die Bedeutung von Investitionen abseits der Ballungszentren.“

Facebook