Stadion ist jetzt ein sportliches Kleinod

Die Tartanbahn wurde in den vergangenen Tagen aufgebracht. Das geschah von Hand. Ob die Farbe Blau so grell bleibt, steht noch nicht fest. Foto: Uwe Wolf

Die Tartanbahn wurde in den vergangenen Tagen aufgebracht. Das geschah von Hand. Ob die Farbe Blau so grell bleibt, steht noch nicht fest. Foto: Uwe Wolf

Mittweida. Die Sanierung und Modernisierung des Stadions in Mittweida befindet sich auf der Zielgeraden. Derzeit werden noch einige Restleistungen erbracht, doch bis zur Eröffnung am 3. September werden alle Arbeiten abgeschlossen sein.

In insgesamt drei Bauabschnitten wurde die Sportanlage auf Vordermann gebracht und erfüllt nun sogar Wettkampfbedingungen. Fast 4,5 Millionen Euro wurden investiert, wovon 66,6 Prozent Fördermittel sind.

“Am 3. September um 10 Uhr beginnt die Eröffnung”, informierte Mittweidas Oberbürgermeister Ralf Schreiber. “Dabei wird auch der Landrat zugegen sein. Danach findet ein Tag der offenen Tür statt. Angefangen bei der Tribüne bis hin zum Platz wird den Besuchern alles gezeigt.”

Den Vormittag werden die Leichtathleten des TSV Fortschritt gestalten, während Germania am Nachmittag ein Traditionsspiel durchführt. Parallel dazu präsentieren sich die Judokas, die Basketballer und die Tischtennis-Spieler. “Alle sind eingeladen, zu schauen, und in die Sportarten hinein zu schnuppern”, meinte Ralf Schreiber.

“Im Sportgelände wird es einen Stationsbetrieb geben und auch ein Torwandschießen findet statt”, kündigte Harald Kaehs vom SV Germania Mittweida an. “Um 12.45 Uhr startet das Traditionsspiel und ab 15.30 Uhr wird SV Germania Mittweida II gegen Barkas Frankenberg spielen.”

Das nächste sportliche Highlight steigt am 6. September. Um 18 Uhr wird der CFC gegen Germania spielen. “Es wird Eintritt erhoben, wobei das ein symbolischer Preis sein wird, der mit der Kostendeckung dienen wird”, so Ralf Schreiber. “Deshalb werden es sehr moderate Preise sein. Wir hoffen, dass viele Besucher zum Spiel kommen.”

Ein Sportevent steigt auch am 10. September ab 18 Uhr. Dann findet im Stadion ein Leichtathletikmeeting statt, organisiert von der LV Mittweida. “Von der Altersklasse 7 bis 19 wird alles dabei sein”, meinte Michael Sperling von der LV Mittweida. “Auch die Teilnehmer der Deutschen Meisterschaften werden sich im Stadion präsentieren. Es werden mehrere namenhafte Leichtathleten vor Ort sein.” So werden beim Kugelstoßwettbewerb etwa 20 WM-Teilnehmer an den Start gehen. Beim Sprint wird der Vizeeuropameister 2012 in der 4 x 100 Meter Staffel dabei sein.

Der 1. Bauabschnitt der Sanierung und Modernisierung war die Erneuerung der Verrohrung des unter dem Stadion hiundurchfließ0enden Baches für rund 246.000 Euro. Bauabschnitt Nummer zwei umfasste die Erneuerung der Tribüne einschließlich der Zufahrt zur Leipziger Straße. Für rund 1,8 Millionen Euro entstand eine neue Tribüne mit 210 Sitzplätzen. Unter der Tribüne wurden Gymnastik- bzw. Judoraum, Umkleide- und Sanitärräume für Sportler und Gäste, Sanitätsraum, Schiedsrichterraum, verschiedenen Geräteräume und ein Versorgungsraum angeordnet.

“Als 3. Bauabschnitt haben wir das Stadion selbst erneuert”, so Ralf Schreiber. “Das Stadion wurde etwa 60 Zentimeter höher gelegt. Es gibt nunmehr sechs 100- Meter-Bahnen und  sechs 400-Meter-Bahnen. Es wurden  zwei Tiefbrunnen gebohrt, in denen Wasser für die neu geschaffene Zisterne gesammelt wird. Außerdem haben wir eine neue Lautsprecheranlage, speziell abgestimmt auf örtliche Begebenheiten, installiert sowie eine Flutlichtanlage.”

In Zukunft könnte es einen 4. Bauabschnitt geben. Dann soll der Gaststättenbereich einer Verjüngungskur unterzogen werden. “Derzeit gibt es aber wichtigeres zu tun. Aber in Zukunft werden wir über das Thema sicherlich reden”, sagte der Oberbürgermeister. uw

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar