Stadt ehrt ihre Sportler

Insgesamt 20 Sportler und Funktionäre wurden bei der Sportlerehrung zum Parkfest geehrt. Foto: Uwe Wolf

Hainichen. Die Ehrung von erfolgreichen Sportlern aus der Gellertstadt zum Auftakt des Parkfests hat in Hainichen bereits seit längerer Zeit Tradition. Der Bürgermeister bat in diesem Jahr 20 Personen auf die Bühne, die sich sowohl als Aktive als auch als Betreuer Verdienste erworben haben. In diesem Jahr wurden geehrt:

Günther Hormes vom SV Motor Hainichen wurde für sein jahrzehntelanges sportliches Engagement beim SV Motor Hainichen ausgezeichnet. Er ist über 10 Jahren Abteilungsleiter der Sektion Tennis, pflegt und wartet die städtische Tennisanlage und arbeitet aktiv im Vorstand des Vereins mit. Peter Steyer ebenfalls vom SV Motor Hainichen wurde für seinen Einsatz als Schatzmeister der Abteilung Tischtennis und der Allgemeine Sportgruppe Fitness geehrt. Vom Riechberger FC wurden Sven Rüffer, Christoph Werner, Martin Naumann und Karsten Hauff für eine Ehrung vorgeschlagen. Die vier Sportler sind langjährige aktive Spieler der ersten Männerschaft vom RFC und haben sich auch aktiv am Bau des  Kunstrasenkleinfelds auf der Sportanlage des RFC beteiligt.

Heiko Kern wurde für sein großes ehrenamtliches Engagement im Freizeitsport geehrt. Vor 35 Jahren gründete er mit 10 weiteren Fußballbegeisterten die Freizeitmannschaft des FC Sachsen Hainichen. Der Verein, der seit 2012 FSV Sachsen Hainichen heißt, veranstaltet unter der Leitung von Heiko Kern jährlich mehrere Fußballturniere für Freizeitkicker wie zum Beispiel die Stadtmeisterschaft, das Weihnachtsturnier und ein Traditionsturnier. Heiko Kern ist hier seit 35 Jahren an vorderster Stelle aktiv

Mikeil Schaveschov vom Hainichener FV Blau-Gelb wurde für seine sportlichen Leistungen in der vergangenen Saison geehrt. Der 13-jährige georgische Nachwuchsfußballspieler  erzielte in der abgelaufenen Spielzeit 51 Tore für den HFV und wurde Torschützenkönig aller drei mittelsächsischen Kreisklassen der D-Jugendmannschaften. Matthias Vogt vom HFV wurde für sein ehrenamtliches Engagement geehrt. Er unterstützt seit vielen Jahren mit großem Engagement die D-Jugend des Hainichener FV.

Martin Dittrich, ebenfalls vom Hainichener FV, wurde sowohl für sein ehrenamtliches Engagement als auch für seine sportlichen Leistungen ausgezeichnet. Seit Jahren kümmert sich der „Dittscher“ um die Belange des HFV. Er ist Vorstandsmitglied, Trainer, sowie Torhüter der 1. Männermannschaft. Im vergangenen Jahr organisierte Martin Dittrich das Freundschaftsspiel zwischen dem Champions-League Sieger, der Frauenmannschaft des VFL Wolfsburg gegen den FC Erzgebirge Aues auf der Hainichener Pflaumenallee.

Die D1-Jugend des Hainichener FV Blau-Gelb wurde für ihre Leistung in der vergangenen Saison geehrt. Die Mannschaft unter der Leitung von Trainer Dirk Winkler gewann souverän die Mittelsachsenklasse, Staffel Mitte. Am Ende sammelte das Team bei insgesamt 18 Spielen 50 Punkte ein(16x Siege, 2x Unentschieden) und erzielte dabei 113 Tore. Damit steigt die D1 in die Mittelsachsenliga auf.

Franziska Frohs wurde für ihre sportlichen Leistungen im Fußball ausgezeichnet. Franziska spielt als Torhüterin in der C-Juniorinnen Mannschaft des Chemnitz FC und wurde in diesem Jahr mit ihrer Mannschaft Landespokalsiegerin. Desweiteren ist sie sogar Mitglied in der Mannschaft der Landesauswahl des Sächsischen Fußballverbandes.

Von der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) Mittelsachsen wurden für hervorragende Leistungen auf dem Gebiet des Schwimmens Toni Römer und Ben Ehrlich ausgezeichnet. Die beiden Jungen trainieren seit dem Grundschulalter den Rettungssport und gewannen bei Schwimmwettbewerben bereits viele Medaillen. Bei den diesjährigen Landesmeisterschaften in Riesa gewannen sie in der Staffel die Gold-Medaille und qualifizierten sich damit für die Deutsche Meisterschaften im November in Hagen.

Tim Engelmann sorgte im Vorjahr im Motocrosssport für Furore. Der heute 9jährige wurde in der Klasse bis 50 ccm Sachsenmeister. In diesem Jahr fährt er sogar bereits Maschinen mit 65 ccm. Wer Tim in Aktion sehen will, kann dies am 26.8. und 27.8. beim Rennen in der Hainichener Lehmgrube tun. Im nächsten Jahr will Tim erneut die Sachsenmeisterschaft gewinnen und auch bei der Deutschen Meisterschaft in der 65 ccm ein Wörtchen mitreden.

Den größten Erfolg des zweitgrößten Sportvereins in unserer Stadt, des ATV Hainichen in den letzten 15 Jahren schafft die AK10 Mädchenmannschaft bei den Bezirksmeisterschaften der Mannschaften des Bezirks Chemnitz am 10. September des Vorjahres in Frankenberg. Man belegte am Ende einen tollen 4. Platz und wurde damit gleichzeitig beste Mannschaft des gesamten Landkreises Mittelsachsen. Von der erfolgreichen Mannschaft waren Olivia Kortylak , Jocy Müller und Lisa Thieme zur Sportlerehrung gekommen. dg

Ausbildungsstellen in Deiner Region