Stadt Freiberg fährt Schnee aus der Stadt

Mit einem Schlitten ist man zurzeit gut in der Freiberger Innenstadt unterwegs. Foto: Kerstin Ufer

“Man sollte sich auf die Witterungsverhältnisse einstellen und abwägen. Denn nicht jede Fahrt muss unbedingt jetzt erfolgen”, appelliert Oberbürgermeister Sven Krüger. Das gelte auch für Fußgänger. Denn beispielsweise habe heute eine Seniorin aus dem tiefen Schnee gerettet werden müssen, wo sie ihre Kräfte verlassen hatten. Die Seniorin war zwischen Forstweg und Waldbad unterwegs.
Selbstverständlich waren Rettungsdienst und die Kameraden der Feuerwehr ausgerückt und haben geholfen. Jedoch werden die Einsatzkräfte derzeit an vielen anderen Orten dringender gebraucht. Daher appelliert Oberbürgermeister Sven Krüger an die Vernunft aller Bürger: „Nehmen Sie die Situation an und stellen Sie sich darauf ein. Damit helfen Sie auch vielen anderen!“

Schnee wird aus Altstadt abtransportiert
„Um die Gesamtsituation zu verbessern, wird die Stadtverwaltung Freiberg ab heute 18 Uhr damit beginnen, prioritär in der Freiberger Altstadt mit Großtechnik Schnee abzufahren, um den Verkehrsfluss auf den Haupterschließungsstraßen zu verbessern“, kündigt Tiefbauamtsleiter Tom Kunze an. „Wir beginnen mit der Waisenhausstraße. Je nach Fortschritt folgen dann Nonnen- und Weingasse sowie Fischerstraße.“ Der Schneeabtransport erfolge solange, wie es die Wintersituation erfordert.

Halber Obermarkt von 16 bis 8 Uhr Parkplatz
Um die Parkplatzsituation in der Innenstadt zu entschärfen, ist seit heute der halbe Obermarktspiegel für Anwohner mit Bewohnerparkausweis als zusätzlicher Parkplatz freigegeben. Dafür ist die Fläche zwischen Otto-Denkmal und Ratskeller abgesperrt und wird morgen ausgeschildert. Sie kann von 16 bis 8 Uhr genutzt werden, jedoch nicht zum Dauerparken, da auch hier weiter der Schnee beräumt werden muss.
Diese Möglichkeit ist expliziert für Anwohner der Altstadt geschaffen worden, die täglich auf ihr Fahrzeug angewiesen sind. Tagsüber stehen die gewohnten Parkplätze an der Umfahrung zur Verfügung.

Darüber hinaus soll sich auch die Situation auf den öffentlichen Parkplätzen verbessern – hier kommt jetzt auch die Berufsfeuerwehr der Stadt Freiberg zum Einsatz.

Grubehalle gesperrt
Gebäude mit Flachdächern in der Stadt Freiberg stehen unter besonderer Beobachtung. Wegen der hohen Schneelast musste die Ernst-Grube-Halle gesperrt werden. Ihr Dach soll morgen beräumt werden, danach sollte sie wieder benutzbar sein.

Eingeschneite Autos erschweren Räumarbeiten
Die anhaltenden Schneefälle der letzten Tage haben besonders in den engen
Straßen der Freiberger Altstadt zu erheblichen Verkehrseinschränkungen geführt. Hier ist die verbleibende Fahrbahn durch die am Rand abgelagerten Schneemassen stark reduziert. Durch eine Vielzahl von dort parkenden Autos, die bereits komplett
eingeschneit sind, sind die Räumarbeiten erschwert.

Das könnte Sie auch interessieren

Theater Freiberg: Ball im Olymp Göttervater Zeus, hier noch im Malsaal, wird die in den Olymp verwandelte Nikolaikirche beherrschen. Foto: Christoph Nieder Zum „Ball im Olymp“ läd...
Neujahrsempfang Freiberg: Zeit für Entdeckungen Am 11. Januar hatte die Freiberg zum traditionelle Neujahrsempfang in die Nikolaikirche eingeladen. Gleichzeitig wurde damit auch der Auftakt zum Humb...
Stadtbibliothek Freiberg bietet neuen Service und ... Seit kurzem können die Nutzer der Stadtbibliothek Freiberg über die Homepage der Bibliothek die Datenbank „Munzinger Online“ nutzen. Das Munzinger-Arc...
Starker Schneefall: Lage auf den Straßen angespann... Die Lage auf Mittelsachsens Straßen ist noch immer angespannt. Wegen Schneebruch gesperrt sind beispielsweise die B 180 zwischen Flöha und Erdmannsdo...
Winterdienst ist voll im Einsatz Oberste Prämisse: Verkehrsfluss aufrechterhalten Vor Waldbesuchen wird wegen akuter Schneebruchgefahr dringend gewarnt. „Seit 3 Uhr heute Morge...
Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar