Stadt muss Fundtierverwahrung neu ausschreiben

Symbolbild: Pixabay

Wie der Stadtrat im Oktober des vergangenen Jahres festlegte, sollten Tiere, die in Zwickau und Umgebung gefunden werden, in das Tierheim Röhrsdorf gebracht werden.
Laut Vergabekammer sei jene Entscheidung jedoch nicht rechtens gewesen. Aus diesem Grund muss die Stadtverwaltung Zwickau nun die sogenannte „Fundtierverwahrung“, neu ausschreiben.

Hinzukommt, so Rathaussprecher Mathias Merz, dass das Leistungsverzeichnis überarbeitet wird, um in einem neuen Vergabeverfahren Missverständnisse, Rügen oder ein Nachprüfungsverfahren vermeiden zu können. Mit der erneuten Ausschreibung soll demnach in Kürze begonnen werden. Da allerdings der Fundtiervertrag mit dem Tierheim Vielau zum Ende des Jahres ausläuft, benötigt die Stadt eine Interimslösung. Daher kümmert sich nun bis Ende März 2019 zunächst der Tierschutzverein „Tierfreunde helfen Tieren in Not e.V.“ in Röhrsdorf um die Zwickauer Fundtiere.

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar