Stadt wird zum Biotop

Die Chemnitzerinnen und Chemnitzer werden selbst Teil dieses besonderen Gartens.Foto: Maider López

Schon mal mit einer Zimmerpflanze spazieren gegangen? Nein? Am 2. Juli dieses Jahres wären sie zumindest nicht die einzigen. Denn die spanische Performance-Künstlerin Maider López lädt zu einem kollektiven Spaziergang in der Innenstadt ein, der unter dem Motto „Moving Garden“ in einen „bewegten Garten“ münden soll. Anmelden, Zimmerpflanze unter den Arm klemmen und los geht es von der Brückenstraße durch die Innenstadt und wieder bis zum Karl-Marx-Monument. Gesponsert werden die Pflanzen von einem Baumarkt und können nach der Kunstaktion von jedem Teilnehmer mit nach Hause genommen werden. Der Spritit des Gemeinschaftlichen soll quasi im heimischen Wohnzimmer als blühendes Symbol für Chemnitz 2025 weiterleben, sagt Maider López. „Pflanzen die eigentlich nur im Privaten zu sehen sind, werden in die Öffentlichkeit, in die Heimatstadt, in der die Menschen leben, getragen.“

Jede und jeder ist quasi Teil dieses gemeinsamen Gartens, der sich wie ein grünes Band durch die Chemnitzer City zieht und diese in ein lebendiges Biotop verwandelt. Welche Größenordnung die Pflanzenparade durch die City haben wird, bleibt ungewiss. Es könnten bloß 10, aber auch bis zu 700 Teilnehmer werden, meint Lopez. Mit ihrer Kunst will die Spanierin in alltäglichen Situationen für Überraschungsmomente sorgen. Der Zuschauer selbst wird dabei Teil des Kunstwerk, das, wie alle ihrer Kunstwerke auch, immer nur einmal erlebbar sind, sagt sie. So sollen auch die Chemnitzerinnen und Chemnitzer Teil dieses besonderen Gartens werden, in dem sich Mensch und Natur gemeinsam durch die Stadt bewegen.

„Moving Garden“ findet am Samstag, den 2. Juli 2022, um 19:00 Uhr in der Brückenstraße statt. Das Event endet gegen 20:30 Uhr. Interessierte können sich für eine Teilnahme per Mail an für die als Vorgeschmack auf die Kulturhauptstadt 2025 geplante Kunstaktion anmelden.
Zur Künstlerin: Maider Lopoez ist 1975 geboren, studierte in Bilbao und London und hat sich inzwischen einen Namen in der internationalen Kunst-Szene gemacht. Mit ihren Ausstellungen ist sie etwa bereits schon auf der 51. Biennale in Venedig vertreten gewesen oder erschaffte im Guggenheim Museum von Bilbao eine neue Galerie.

Jobs in Deiner Region

Facebook