Stadtteilbibliothek im Vita-Center neu eröffnet

Kathrin Kleiber, Tina Ziemann und Tina Goldammer freuen sich über die schöne neue Bibliothek. Fotos: Cindy Haase

Chemnitz. Die Stadtteilbibliothek im Vita-Center ist seit heute wieder geöffnet. Die größte Zweigestelle der Stadtteilbibliothek Chemnitz sollte eigentlich schon vor anderthalb Wochen feierlich in Betrieb genommen werde, doch ein Wasserschaden machte einen Strich durch die Rechnung.

„570 Medien wurden beschädigt. Inklusive Sachschaden beträgt der Gesamtschaden rund 7.500 Euro“, verrät Tina Goldammer, Leiterin des Nutzungsmanagements. Letztlich überwiegt nun aber die Freude über die schönen neuen Räume. 20 Jahre lang befand sich die Bibliothek im Bereich „Play & Fun“ des Vita-Centers. Nun ist die Einrichtung barrierefrei und gut erreichbar am Eingang der Shopping-Einrichtung zu finden.

Rund 23.000 Medien – darunter neben Büchern, Zeitschriften, auch DVDs und Blue Rays sowie Computer- und Konsolenspiele – stehen auf den 470 Quadratmetern zur Verfügung. „Wir können aber auch Medien aus anderen Standorten hier her bringen lassen“, so Goldammer. Auch das Depot für den Austauschbestandes des Bücherbuches ist in das Einkaufszentrum umgezogen. Zugleich hat der Bus, der an Grundschule vorfährt, in deren Stadtteil es keine eigene Zweigstelle der Bibliothek gibt, hinter dem Vita-Center einen Stellplatz gefunden.

Ganz neu ist auch ein Filmportal, das Bibliotheksnutzern in Deutschland unbeschränkten und kostenlosen Online-Zugang zu mehr als 1.500 Titeln ermöglicht. Im Schnitt kommen rund 2.000 bis 3.000 Besucher pro Monat in die Stadtteilbibliothek im Vita-Center.

Service

Geöffnet ist Montag (10-18 Uhr), Mittwoch (14-18 Uhr, nur Ausleihe), Donnerstag (10-19 Uhr) und Samstag (10-14 Uhr).

Facebook