Stadtwerke sind jetzt e-mobil

Die Mitarbeiter der Stadtwerke Aue nehmen ihren e-Golf in Empfang. Foto: Birgit Hiemer

Die Mitarbeiter der Stadtwerke Aue sind ab sofort elek­trisch unterwegs. Heute wurde dem Unternehmen vom Autohaus Leonhardt ein nigelnagelneuer e-Golf übergeben. Es ist der erste e-Golf, der über die Straßen der Großen Kreisstadt rollt. Und richtig schick ist er. Ein Golf eben. Der 115 PS starke Motor schafft 140 km/h. Die Reichweite liegt bei rund 200 Kilometern. Das ist völlig ausreichend für die Touren der Mitarbeiter in der Region. Das Unternehmen entschied sich vorerst für ein Leasing des Fahrzeugs. Zu rasant ist die Entwicklung in diesem Sektor. Aber es ist für Geschäftsführerin Barbara Neubert und ihre Mitarbeiter ein klares Bekenntnis zur e-Mobilität. Uwe Kehr, bei Auto Leonhardt verantwortlicher Mitarbeiter für e-Modelle, erläuterte den Stadtwerklern das Fahrzeug, unternahm mit ihnen Probefahrten. Berührungsängste gab es nicht. Es überwog die Überzeugung, mit solch einem Fahrzeug einen Schritt in die richtige Richtung zu gehen.

Acht Ladepunkte für e-Autos in Aue

Nach einigen Startschwierigkeiten schreitet nun die Entwicklung im Sektor der e-Fahrzeuge endlich zügig voran. Auch an Reichweiten und günstigerenAnschaffungspreisen wird gearbeitet. Verschiedene Hersteller bringen demnächst neue e-Modelle auf den Markt. „VW arbeitet an einem e-Auto auf Passat-Basis. Außerdem sind ein SUV und d ein Bus mit e-Motor in Arbeit“, erklärt Uwe Kehr. Ladeprobleme wird es sicher nicht geben. In Aue stehen acht Ladepunkte für Elektroautos zur Verfügung. Ladesäulen gibt es am Bahnhof, am Helios Klinikum, in der Damaschkestraße am Autohaus Oppel, in der Lessingstraße und am Solarcarport der Stadtwerke Aue. Hinzu kommt noch eine Indoor-Ladestation im Autohaus Leonhardt im Gewerbegebiet Alberoda. hb

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar