Starkes Engagement für die Selbsthilfe

Zum 70. Geburtstag gab es für Renate Däbler jede Menge Glückwünsche. Foto: privat

Hainichen. Vor knapp 1 ½ Jahren zog Renate Däbler aus Etzdorf nach Hainichen um, wo sie seit ihrer Geburt gelebt hat. Ihre neue Wohnung in der Gellertstadt platzte kürzlich aus allen Nähten, als zahlreiche Bekannte und Weggefährten gekommen waren, um ihr zum70. Geburtstag zu gratulieren.

Seit rund 29 Jahren gibt es die Selbsthilfegruppe der Behinderten in Hainichen. Rund 20 Jahre davon steht Renate Däbler dieser Vereinigung vor, welche seither ihren gehandicapten Mitgliedern viele sinnvolle Freizeitmöglichkeiten geboten hat.

Neben Urlaubsfahrten, oft in den Leipziger Stadtteil Reudnitz, trifft man sich regelmäßig zum Kegeln oder auch alljährlich in der Landeskirchlichen Gemeinschaft auf der Mittweidaer Straße um gemeinsam eine Weihnachtsfeier durchzuführen. Die Selbsthilfegruppe hat eine Wohnung im Gebäude Ottendorfer Hang 3 angemietet, wo man sich ebenfalls regelmäßig trifft.

Renate  Däbler genießt weit über die Grenzen der Selbsthilfegruppe hinaus aufgrund ihres engagierten Einsatzes für die Belange der Behinderten hohes Ansehen, dies kam auch bei der Feier zum 70. Geburtstag immer wieder zum Ausdruck. Neben Mitgliedern der Selbsthilfegruppe schaute auch der Hainichener Bürgermeister vorbei, um sich bei Renate Däbler anlässlich ihres 70. Geburtstags für ihr großes Engagement zu bedanken. Für Ihre Verdienste wurde Renate Däbler bereits zum Neujahrsempfang der Stadt Hainichen geehrte. dg

Facebook