Starkes Immunsystem – Fit durch die kalte Jahreszeit

Ausgewogene Ernährung ist wichtig für ein gesundes Immunsystem. Foto: Pixabay

Ein starkes Immunsystem ist kein Zauberwerk. Ein jeder hat es in der Hand, jeden Tag etwas für die eigene Gesundheit zu tun und damit auch die natürlichen Abwehrkräfte zu stärken. Besonders in der kalten Jahreszeit, wenn Viren und Bakterien Hochsaison haben, ist es unverzichtbar, seinen Körper entsprechend zu schützen. Mit diesen drei essenziellen Eckpunkten bleibt man auch im Winter fit:

I – eine ausgewogene Ernährung
II – regelmäßige Bewegung
III – ausreichend Schlaf und Stress reduzieren

Ausgewogene Ernährung

Eine abwechslungsreiche Ernährung ist unverzichtbar. Vor allem frisches Obst und Gemüse sind wichtig, denn diese versorgen den Körper mit wichtigen Vitaminen. Ebenfalls sollte nach Möglichkeit zwei Mal in der Woche Fisch auf dem Speiseplan stehen. Nicht vergessen: Ausreichend Trinken und damit ist nicht Kaffee oder gar Alkohol gemeint, sondern Wasser und Schorlen.

Der Körper muss aufgrund der trockenen Heizungsluft ausreichend mit Flüssigkeit versorgt werden. Schorlen und ungesüßter Kräutertee sorgen für Abwechslung.   Verzichten sollte man auf übermäßigen Alkoholkonsum und auch das Rauchen fördert nicht unbedingt die Stärkung des Immunsystems.

Regelmäßige Bewegung

Sport ist auch im Winter möglich. Es gibt verschiedene Wege, um sich in der kalten Jahreszeit fit zu halten. Ausreichend Bewegung ist zu empfehlen. Das bringt den Kreislauf in Schwung und kurbelt den Stoffwechsel an. Schwimmen und Laufen sind gut für die Kondition und wer beherzt das Tanzbein schwingt, verbrennt nicht nur ordentlich Kalorien, sondern produziert ganz nebenbei Glückshormone, die zusätzlich das Immunsystem stärken.
Außerdem kann der Körper mit einigen Vitaminen gestärkt werden.

Ausreichend Schlaf

Bis in die späten Nachtstunden TV schauen oder im Internet surfen und dann müde aufstehen! Das geht gar nicht, wenn das Immunsystem auf Vordermann gebracht werden muss. Ausreichend und vor allem erholsamer Schlaf ist enorm wichtig. Eine ruhige, dunkle und angenehm kühle Schlafumgebung fördert den gesunden Schlaf. Lieber ein gutes Buch zu Hand nehmen, wenn es mit dem Einschlafen nicht ganz so klappen will.

Wenn die Erkältung doch zuschlägt – Erste Anzeichen mit Hausmitteln bekämpfen. Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen, einer gesunden Ernährung und ausreichend Bewegung kann es vorkommen, dass sich ein grippaler Infekt beziehungsweise eine klassische Erkältung anbahnt. Wer schnell reagiert, kann Schlimmeres in jedem Fall verhindern. Dank dem starken Immunsystem helfen einfache Hausmittel in der Regel am besten.

Dampfbad
Bei verstopfter Nase und Atembeschwerden ist ein Dampfbad zu empfehlen. Hierfür einfach eine Schüssel nehmen, etwas Meersalz und Kamille (zur Not gehen auch ein bis zwei Teebeutel) einlegen und mit kochendem Wasser übergießen. Kurz warten und dann mit dem Kopf über die Schüssel gebeugt und mit einem Handtuch bedeckt langsam tief einatmen.

Honig in heißer Milch
Kratzt es im Hals und stellt sich trockener Reizhusten ein, dann ein Glas Milch erhitzen und ein bis zwei Teelöffel Honig hinzugeben. Das lindert rasch die Beschwerden.

Zwiebelsaft und frischer Knoblauch
Zwiebeln und Knoblauch gelten als natürliche Wundermittel und haben eine antibakterielle Wirkung. Bei den ersten Anzeichen einer Erkältung einfach Zwiebelsaft ansetzen. Hierfür die Zwiebeln klein hacken, in ein Glas geben und mit etwas Zucker bestreuen. Eine Weile Ruhe lassen und dann den Sirup trinken. Eine ähnliche Wirkung erzeugt frischer Knoblauch. Wer diesen nicht pur essen kann, einfach auf ein geröstetes Brot reiben und mit Butter bestreichen. Das ist lecker und gesund!

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar