Stars privat: Hartmut Leisegang von Keimzeit

Keimzeit-Bassist Hartmut Leisegang (2.v.r.) beantwortet den 5-Minuten-Fragebogen. Foto: Bernd Brundert

Keimzeit-Bassist Hartmut Leisegang zwischen Kerkeling, Marathon und Bohneneintopf

Von Sven Günther
Freiberg. Man lächelt, man schließt die Augen und sieht sich auf 9×9 Metern Holzparkett tanzen bis nichts mehr geht, der Rest der Welt weit weg wie Singapur! Mit “Das Schloss” ist Keimzeit eine Platte gelungen. die die Fans verzücken wird. Die neuen Songs und alte Hits gibt es am 21. Dezember im Tivoli auf die Ohren.
Gemeinsam mit der Band steht der tschechische Liedermacher Jan Repka auf der Bühne, der mit Gitarre und Mundharmonika die Fans begeistern wird. Heute beantwortet Keimzeit-Bassist Hartmut Leisegang den 5-Minuten-Fragebogen.

Was finden Sie an unserer Gesellschaft gut und was schlecht?
Gut, dem Klimamissbrauch international Aufmerksamkeit, Initiativen und Aktionen zu widmen.
Bedenklich finde ich die steigende Entwicklung rechtsextremer, rassistischer und antisemitischer Übergriffe in Deutschland und europaweit.

Woran glauben Sie?
Dass mich Musik, Literatur und Kunst, Freundschaften, Familie und der Lauf durch die Natur beeinflussen. Oder ist es Gott? Ich weiss es nicht.

Welche drei Bücher würden Sie unseren Lesern ans Herz legen?
Noch nicht ausgelesen aber bereits mit 5 Sternen versehen, begeistert mich der Roman „Das Achte Leben“ von Nino Haratischwili. Des Weiteren „Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Herold Frey“ von Rachel Joyce und „Der Junge muss an die frische Luft“ von Hape Kerkeling.

Welche Musik hören Sie im Auto?
Wenn ich selbst fahre, keine. Als Mitfahrer jüngst „Kiox“ von Felix Kummer.

Welches Auto würden Sie gern einmal fahren?
Das Autogen hat mich noch nicht erreicht.

Wann war Ihr letzter Konzertbesuch und welcher war es?
Am 02. November in Ilmenau zum tonART Festival.

Für welchen (unvernünftigen) Wunsch würden Sie viel Geld ausgeben?
Für einen Marathonlauf in Tokio.

Was ist Ihre Lieblingsspeise?
Schwedischer Bohneneintopf. Habe ich aber lange nicht mehr gegessen. Aber auch gern Eierkuchen.

Mit welcher Person der Geschichte würden Sie gern tauschen?
Wenn ich den Gedanken zu Ende denke: mit keiner.

Wo waren Sie zuletzt im Urlaub und was ist Ihr Lieblingsland?
Im Frühjahr diesen Jahres in London und Brighton. Eine Reise nach Amerika würde ich gern wiederholen.

Was sehen Sie sich im Fernsehen an?
Abends Nachrichten. Dann schalte ich um auf Familie, Freunde, Arbeit etc.

Wobei zappen Sie immer weg?
Wie gesagt, nach den Nachrichten ins Aus.

Wann und in welchem Film waren Sie zuletzt im Kino?
Leider bereits Anfang des Jahres in „Bohemian Rhapsodie“ und „Gegen den Strom“.

Wann waren Sie zuletzt in der Oper/im Theater. Was wurde gegeben?
Am 26. Oktober in der Neukölner Oper Berlin. „GIOVANNI. Eine Passion“.

Vervollständigen Sie diesen Satz: Wenn ich die Macht dazu hätte, würde ich…
…der Versuchung gern widerstehen.

Verraten Sie uns Ihr Lieblingszitat?
„Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben“ von Alexander Humboldt.

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar