Statistik: Sachsen verdienen 1016 Euro mehr!

Laut Statistischem Landesamt stiegen die Bruttogehälter im Freistaat binnen eines Jahres um 1016 Euro! Trotzdem sind wird im Deutschlandvergleich arme Schlucker.
Foto: pixabay.com

Bruttoverdienst stieg um 1016 Euro

Kamenz. Der Bruttoverdienst ist in Sachsen binnen eines Jahres um 1016 Euro gestiegen. Laut Statistischem Landesamt liegt er jetzt bei 28.000 Euro, 2333 Euro im Monat. Der Anstieg um 3,8 Prozent ist überdurchschnittlich gut. Bundesweit lag er bei 2,5 Prozent.
Dadurch stieg der Pro-Kopf-Verdienst in Sachsen auf 84 Prozent des bundesweiten Durchschnittsverdienstes. Trotzdem sind wir vergleichsweise arme Schlucker. In Baden-Württemberg bekommen die Menschen im Schnitt 35.876 Euro (2989 Euro/Monat), in Bayern 35.284 Euro). Hinter Sachsen rangieren im Länder vergleich nur noch Sachsen-Anhalt (27.615 Euro), Thüringen (27.965 Euro) und Mecklenburg-Vorpommern (26.692 Euro).

Die höchsten Bruttoeinkommen in Sachsen werden in der Industrie mit 32.164 Euro. Mit 20.958 Euro verdienen die Menschen in der Land- und Forstwirtschaft am wenigsten. Der deutlichste Anstieg mit 4,5 Prozent wurde im Freistaat im Bereich Öffentliche und sonstige Dienstleister, Erziehung und Gesundheit registriert.

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar