Stollen-TÜV im Hotel König Albert

Auf dem Prüfstand: 36 Stollen aus dem Vogtland. Foto: Marlies Dähn

Auf dem Prüfstand: 36 Stollen aus dem Vogtland. Foto: Marlies Dähn

Bad Elster. Ein köstlicher Duft nach frischem Gebäck lag gestern im Hotel König Albert in Bad Elster in der Luft. Das Vier-Sterne-Superior-Haus war Gastgeber der offiziellen Stollenprüfung des Vogtländischen Stollenverbandes. 21 Bäckerhandwerksbetriebe aus dem sächsischen Vogtland traten an und ließen die Qualität ihrer Weihnachtsstollen von einem unabhängigen Sachverständigen bewerten.

Seit 18 Jahren ist die Stollenprüfung für die im Verband zusammengeschlossenen Meisterbäcker ein wichtiges Instrument, um den hohen Standard ihres adventlichen Gebäcks zu gewährleisten. „Der Vogtländische Weihnachtsstollen hat eine mehr als 500-jährige Tradition“, so Jörg Schürer, Vorsitzender des Stollenverbandes Sächsisches Vogtland. „In Archiv-Dokumenten von 1475 ist bereits von Weihnachtsbroten die Rede, die die Stadt Schöneck an das Amt Voigtsberg abliefern musste. Unsere Mitgliedsbetriebe garantieren dafür, dass die Verbraucher ein Spitzenprodukt erhalten.“

Das Ergebnis der diesjährigen Stollenprüfung durch Michael Isensee von IQBack, dem führenden Prüfinstitut für Brotqualität in Deutschland, kann sich sehen lassen. Von den 36 geprüften Stollen der 21 angetretenen Bäckereien und Konditoreien erhielten 83,33 Prozent die Note „sehr gut“ und damit die Höchstpunktzahl 100. Mehr als die Hälfte der Gebäckstücke aus dieser Spitzengruppe darf zudem die Goldmedaille tragen, da drei Jahre nacheinander die volle Punktzahl erreicht wurde. 11,11 Prozent wurden mit „gut“ (91 bis 97 Punkte) ausgezeichnet, nur zwei Stollen wurden nicht prämiert.

„Ein Spitzenergebnis“, kommentiert Michael Isensee, der seit 20 Jahren als Brotprüfer in Nord- und Mitteldeutschland unterwegs ist. „In Sachsen kann man schon immer gut Stollen backen, aber diese hohe Quote an Produkten mit Höchstpunktzahl wie sie im Vogtlandkreis erzielt wurde, ist selten.“ Der erfahrene Experte, der selbst den Bäcker-Meisterbrief und eine Zusatzausbildung zum sensorischen Sachverständigen hat, testete die Stollen anhand eines Kriterien-Kataloges. Bewertet wurden Form und Aussehen,
Oberflächen- und Krusteneigenschaften, Lockerung und Krumenbild, Struktur und Elastizität, Geruch und Aroma.

Neben den Vogtländischen Weihnachtsstollen, die aus Mehl, Milch, Butterschmalz, Hefe, Sultaninen, Mandeln, Rum, Zitrusfrüchten, Zucker, Salz und Gewürzen hergestellt werden, kamen auch Marzipan-, Mohn-, Rosinen- sowie Drachenstollen mit Cranberry auf den Prüfstand. Verbraucher, die sich über die Bewertung der einzelnen Produkte informieren wollen, finden auf www.brot-test.de die Ergebnisse der verschiedenen Bäckereien.

„Wir freuen uns sehr, dass die Stollenprüfung so erfolgreich war und der Stollenverband Sächsisches Vogtland unser Haus als Austragungsort wählte“, so Marc Cantauw, Direktor des Hotel König Albert in Bad Elster. „Unser Motto ‚Pure Lebenslust’ passt perfekt zu den weihnachtlichen Genüssen, die hochwertige Bäckereien und Konditoreien zaubern, um diese schöne Jahreszeit noch köstlicher zu machen.“ Selbstverständlich wird den Gästen des Vier-Sterne- Superior-Hauses in der Advents- und Weihnachtszeit auch ein prämierter Vogtlandstollen serviert.

Jobs in Deiner Region

Facebook