Superhalm versus Plastikmüll

Von links nach rechts: Danilo Jovicic (29), Konstantin Neumann (21) und Philipp Silbernagel (26) wollen trotz geplatztem Deal in der „Höhle der Löwen“ durchstarten. Foto: Wisefood GmbH

Langenbernsdorf. Die EU-Kommission ist sich einig – Trinkhalme, Einmalgeschirr sowie jegliche Wegwerfartikel aus Plastik unterliegen in gut zwei Jahren einem Verbot. Wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung schreibt, sei damit die Europäische Union einem Vorschlag der EU-Kommission von Mai 2018 nachgekommen. Ziel des Ganzen ist es, den hiesigen Unmengen an Plastikmüll endlich den Kampf anzusagen. Nicht zuletzt da Milliarden an Kunststoffartikel weltweit jedes Jahr auf den Straßen oder an Stränden landen. Doch dass jenes Problembewusstsein bei Weitem nichts Neues ist, haben auch die drei jungen Existenzgründer von „Wisefood“ bereits 2018 in der TV-Sendung „Höhle der Löwen“ auf VOX unter Beweis gestellt.

Zwar reichte es nicht für einen der legendären Deals mit einem der deutschen Wirtschaftsriesen, wie Carsten Maschmeyer, aber gemeinsam starten die jungen Studenten Philipp Silbernagel (26), Danilo Jovicic (29) sowie Konstantin Neumann (21) aus Langenbernsdorf mit ihrer essbaren und umweltfreundlicheren Alternative zum Plastikstrohhalm inzwischen mächtig durch, wie Philip Silbernagel stolz sagt. „Kurz nach der Aufzeichnung haben uns einige Investoren geschrieben und gefragt, ob sie uns unterstützen können. Wir konnten drei erfolgreiche Business Angels für uns gewinnen und anschließend das Investment nutzen um eine neue Entwicklung zu ermöglichen.“ Herausgekommen ist schließlich auch eine neue, überarbeitete Version des Trinkhalms. Im Gespräch mit WochenENDspiegel verraten die Gründer nun, wie es ihnen nach dem geplatzten Deal bei VOX ergangen ist und wie ihre aktuellen Pläne für 2019 aussehen.

Massenhaft gelangen täglich Unmengen an Plastikmüll in die Weltmeere. Auch Kunststoff-Trinkhalme zählen dabei zu einen der Übeltäter. Doch spätestens nach der im vergangenen Jahr laufenden sechsten Staffel der VOX-Sendung „Die Höhle der Löwen“ kennt fast jeder die essbare Bio-Alternative zum Plastik-Strohhalm, entwickelt von drei jungen Studenten aus Sachsen. Zwar konnte das Trio um Konstantin Neumann (21), Philipp Silbernagel (26) und Danilo Jovicic (29) trotz des Lobes über die Nachhaltigkeit ihres Produktes nicht bei den Löwen punkten. Aber das Ersatzprodukt für Plastik-Strohhalme gibt es dennoch weiterhin, nur besser, wie Mitgründer Philipp Silbernagel betont: „Nach der Absage der Löwen waren wir natürlich enttäuscht aber wir haben es für uns als Motivation gesehen und uns gedacht – Jetzt erst recht – Die Idee war zu wichtig, als dass wir nicht weiter daran arbeiten. Zwischen Aufzeichnung und Ausstrahlung lagen sechs Monate. Diese Zeit haben wir genutzt um unser Produkt zu verbessern und das Feedback der Löwen und unserer Kunden in die Entwicklung einfließen zu lassen.“

Aus dem Vorgängerprodukt „Eatapple“ wurde danach der „Superhalm“. „Damit wissen die Kunden nun sofort, um was es sich dabei handelt“, so Geschäftsführer Konstantin Neumann. Nämlich um ein essbares Röhrchen auf Fruchtbasis, das im Vergleich zum Vorgänger bis zu zwei Jahre haltbar ist, bis zu eine Stunde im Glas bleibt ohne sich aufzulösen sowie eine neue Rezeptur aufweist. „Unsere neueste Version ist in vielen Supermärkten bereits erhältlich und auch immer mehr Restaurants und Hotels setzen auf die essbaren Trinkhalme“, freut sich der 21-jährige Geschäftsführer. Zudem planen die Jung-Unternehmer, die im vergangenen Jahr mit ihrem umweltschonenden Trinkhalm bereits auch schon den futureSAX-Ideenwettbewerb 2018 sowie den IQ Innovationspreis Mitteldeutschland für sich gewinnen konnten, auch 2019 mit ihren nachhaltigen Trinkhalmen gegen die hiesige Menge an Wegwerfartikeln aus Kunststoff vorzugehen.

Meistgelesene Beiträge
Facebook