Sven Itzek schmeißt hin

Sven Itzek ist aus der AfD ausgetreten. Foto: Alice Jagals (Archiv)

Zwickau. Das hat gesessen: Flog Sven Itzek vor einer Woche noch aus der AfD-Fraktion, warf er nun selbst das Handtuch und trat an diesem Wochenende aus der Partei aus. „Als ich mich 2013 entschieden habe in die AfD einzutreten, war es die Partei von Professor Bernd Lucke, einen Mann den ich bis heute sehr schätze“, heißt es in einer Wortmeldung. „Der Werdegang der AfD nach Lucke ist bekannt, mit der ‚braunen‘ Richtung hatte ich nie etwas am Hut. So habe ich mich auf Zwickau, meine Stadt konzentriert und ich kann mit Stolz sagen: Unter meinem Vorsitz ging es immer nur um Sachthemen von welchen ich überzeugt war und bin. Es ging immer darum, die Stadt Zwickau vorwärts zu bringen.“

Mit dem Austritt einher gehen seine Aufgaben als Aufsichtsrat bei der Sparkasse Zwickau, den Städtischen Verkehrsbetrieben und der BFZ Beschäftigungsförderung Zwickau Service GmbH zu Ende. Auch im Finanzauschuss und im Bauausschuss der Stadt Zwickau wird er nicht mehr vertreten sein. Als Stadtrat will er weiter agieren. Auch eine Kandidatur als Oberbürgermeister schließt er zum jetzigen Zeitpunkt nicht aus.

Facebook

Jobs in Deiner Region

Ausbildungsstellen in Deiner Region