Syrer nach Messerstecherei in Zwickau verhaftet

Nach einer Streit unter Asylbewerbern am 20. Mai in Zwickau sitzt jetzt ein Syrer (23) hinter Gittern. Die Fahndung nach einem Pakistaner (20) läuft. Symbolbild: pixabay.com

Nach Messerstichen in Zwickau: Syrer hinter Gittern

Zwickau. Nach einer Messerstecherei am 20. Mai auf dem Neumarkt nahmen Polizisten am Donnerstag (30. August) einen nicht vorbestraften Syrer (23) fest, gegen den Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung in fünf Fällen erlassen wurde. Er soll im Streit einen Landsmann (21) mit mehreren Stichen und Schnitten am Oberkörper verletzt haben.

Außerdem soll er in einen Streit am 20. Juni auf dem Neumarkt verwickelt gewesen sein, bei dem vier ausländische Männer durch Faustschläge, Messerstiche und Stockschläge teilweise erheblich verletzt worden waren.
Staatsanwalt Jürgen Pfeiffer: „Die Ermittlungen waren sehr umfangreich, weil es viele ausländische Beteiligte gab.“
Gegen einen nicht vorbestraften 24-jährigen Pakistaner, der am 20. Juni einem Iraker (20) und einem Afghanen (19) mit einem Messer schwere Bauchverletzungen zugefügt hat, wurde Haftbefehl erlassen. Die Fahndung läuft.

Jobs in Deiner Region

Facebook