Täglich 17 Scheidungen

Die meisten Ehen in Sachsen wurden nach sieben Jahren geschieden. Foto: pixabay.com

Die meisten Scheidungen nach sieben Jahren

Region. Die Zahl der Ehescheidungen in Sachsen ist rückläufig. 2017 wurden 6427 – rund 17 jeden Tag – gezählt, 2016 waren es 6698.
Dabei bestätigen die Zahlen des Statistischen Landesamtes Kamenz den Spruch vom verflixten siebente Jahr (nach einem Film mit Marilyn Monroe aus dem Jahr 1955). Carmen Blechschmidt vom Statistischen Landesamt: „Die meisten Ehen wurden 2017 nach einer Ehedauer von sieben Jahren (391 Fälle) geschieden. Ein Drittel aller Scheidungen erfolgte in den ersten acht Jahren. Nach der Silberhochzeit trennten sich 1 218 Ehepaare (19 Prozent), nach der Goldenen Hochzeit noch 12 Ehepaare. Die durchschnittliche Dauer der 2017 geschiedenen Ehen lag bei 15,1 Jahren.“
Die meisten Frauen trennten sich im Alter von 37 Jahren, die meisten Männer im Alter von 46 Jahren. 2017 wurden 51,3 Prozent (3296 Fälle) der Scheidungsanträge von den Ehefrauen und 37 Prozent (2381 Fälle) von den Ehemännern eingereicht. 750 Scheidungen (11,7 Prozent) wurde von beiden Ehepartnern beantragt. Das Scheidungsverfahren dauerte im Mittel 9,2 Monate.
In den Landkreisen Erzgebirge, Vogtland und Nordsachsen stieg die Zahl gegen den Sachsentrend an.
Bei 3057 Scheidungen waren ein oder zwei Kinder betroffen, bei 262 Scheidungen gab es drei oder mehr betroffene Kinder. Insgesamt gab es 5 168 Scheidungskinder.

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar