FC Erzgebirge Aue vermeldet nächsten Neuzugang

Wechsel von Borussia Mönchengladbach zu den Veilchen Aue. Während dem Start der Saisonvorbereitung gibt der FC Erzgebirge Aue nun den nächsten Neuzugang bekannt. Steffen Meurer wechselt Borussia Mönchengladbach ins Erzgebirge. Der 23-Jährige spielte vorher in der zweiten Mannschaft der Mönchengladbacher und stelle in den vergangenen Jahren immer wieder seine Torgefährlichkeit unter Beweis, so Sportgeschäftsführer Matthias … Weiterlesen …

Neuzugang beim FC Erzgebirge Aue

Neuer Mittelstürmer für den Kumpelverein Aue. Vor dem Trainingsstart für die kommende Saison haben die Veilchen nun endlich einen Neuzugang zu vermelden. Mittelstürmer Marcel Bär wechselt von den Münchner Löwen zum FC Erzgebirge Aue. Der 31-Jährige schaffte den Sprung in den Profifußball mit Eintracht Braunschweig und lief dort in der zweiten Mannschaft auf. Über die … Weiterlesen …

Aue statt Champions League

Stell dir vor, du bist 33 Jahre jung, Fußballtrainer, gewinnst mit deiner Mannschaft die Landesmeisterschaft, darfst Champions League spielen – und sagst „njet”. Wer macht so was? Aljaksei Shpileuski, der neue Cheftrainer des FC Erzgebirge Aue!

Aue startet mit unnötiger Niederlage in die Saison

Markus Hanschke Foto: privat

FC Union Berlin vs. FC Erzgebirge Aue 1:0 (0:0). Von Stefan Unger. Der FC Erzgebirge Aue startete am Sonntag mit einer knappen 0:1 Niederlage beim 1. FC Union Berlin in die neue Saison. Es war allerdings eine völlig unnötige Niederlage. Eine super erste Halbzeit der Veilchen, welche die klar bessere Mannschaft war, ließ aber in Runde eins drei klare Chancen liegen.

Aue-Sieg gegen Schalke 04

Markus Hanschke Foto: privat

FC Erzgebirge Aue vs. FC Schalke 04 1:0 (0:0)
Von Stefan Unger. Fußballfest vor fast ausverkauften Haus in Aue. Am Sonntag (29.7.) wurde die offizielle Stadionweihe im Auer Erzgebirgsstadion vollzogen. Gegner im ausverkauften Haus war kein geringerer als der Champions-League-Teilnehmer FC Schalke 04, der einen Tag vor dem Trainingslager in Österreich (Mitternsil) mit all seinen Stars im Erzgebirge erschien. Mit einem nicht erwarteten, aber jederzeit verdienten 1:0 Erfolg war die Stimmung bei der Hitzeschlacht nach der Partie auf dem Siedepunkt.