Digitale Aufholjagd

Aue-Bad Schlema erhält Fördermittelbescheid für Maßnahmen zum Projekt „Digitale Schulen“ Ein neues Schuljahr hat begonnen – ein Schuljahr, das nicht mit anderen vergleichbar ist. Jedoch gab es nach den Sommerferien die klare Vorgabe, trotz der vielen Urlaubsrückkehrer und dem damit verbundenen Ansteckungsrisiko, wieder zum Regelbetrieb überzugehen. Dagegen spielte vor den Sommerferien das Thema Homeschooling eine … Weiterlesen …

Protest der Tanzschulen geht weiter

Ausgelassen tanzten sie am Donnerstagvormittag auf dem Chemnitzer Neumarkt. Was nach vergnügtem Disco-Fox aussah, war jedoch vielmehr ein Tanzen um Existenz. Denn bereits vor zwei Wochen gaben die vier größten Tanzschulen Köhler-Schimmel, Emmerling, Passion Life und Tanzstudio Chemnitz ihrem Unmut eine Stimme gegeben. Doch ohne Gehör, wie sie sagen. Deswegen ließen rund 30 Mitarbeiter, Auszubildende und Inhaber ihren Frust auf die Art und Weise raus, die sie am besten können: Tanzen.

Leere Stühle: Chemnitzer Gastronomen schließen sich Aktion an

Vor Dresdens Frauenkirche standen am vergangenen Freitag tausende leere Stühle – ein Protest der Gastronomen, um auf die großen Probleme in der heimischen Gastro-, Hotel- und Eventbranche aufmerksam zu machen. Ähnlich wie in der Landeshauptstadt, schließen sich nun am Freitag mehr als 50  Gastrowirte aus Chemnitz und Umgebung der deutschlandweiten Aktion „Leere Stühle“ an.

Warum Chemnitzer Tanzschulen jetzt im gleichen Takt tanzen

Vorerst ausgetanzt hat es sich für die Chemnitzer Tanzschulen des Allgemeinen Deutschen Tanzlehrer Verbands (ADTV). Seit den 17. März ruht der Tanzschulbetrieb aufgrund der Corona-Pandemie. Doch tatenlos zusehen wollen die betroffenen Tanzschulen auch nicht. Die Krise führte sie am Donnerstag alle zusammen.