Auf ein Neues

„Man sagt, heute sei Neujahr. Punkt 24 Uhr sei die Grenze zwischen dem alten und dem neuen Jahr. Aber so einfach ist das nicht. Ob ein Jahr neu wird, liegt nicht am Kalender, nicht an der Uhr. Ob ein Jahr neu wird, liegt an uns. Ob wir es neu machen, ob wir neu anfangen zu denken, ob wir neu anfangen zu sprechen, ob wir neu anfangen zu leben.“ (Johann Wilhelm Wilms, (1772 – 1847), deutscher Komponist und Musiklehrer)

Das andere Silvester – Tipps für den Jahreswechsel

Was war das für ein Jahr? Der Osterhase machte einen Bogen um uns, das Christkind hat gerade noch so die Kurve bekommen und Silvester? Statt das Jahr mit einem lauten Knall ins Jenseits zu katapultieren, verbringen wir den Jahreswechsel in unserem Wohnzimmer, in der Hoffnung, ein Jahr wie 2020 nie wieder erleben zu müssen. Es … Weiterlesen …

Tipps für ein unfallfreies Farbenspiel im Sternenschein

„Feuerwerk ist Sprengstoff – daran sollte man stets denken!“ Damit das Farbenspiel in der „Nacht der Nächte“ stimmungsvoll und unfallfrei verläuft, appelliert der sächsische Wirtschafts- und Arbeitsminister Martin Dulig an einen vorsichtigen Umgang mit Raketen und Böllern. „Feuerwerk ist Sprengstoff – daran sollte man stets denken. Ich möchte, dass alle Sachsen gesund ins neue Jahrzehnt … Weiterlesen …

Für ein tierfreundliches Silvester

Das Jahr neigt sich dem Ende entgegen. Auf das besinnliche Weihnachtsfest folgt nun der Silvesterabend. Während einige diesen eher ruhig in der Familie feiern, lassen es die anderen zum Jahreswechsel hingegen so richtig krachen. Doch was für viele jede Menge Spaß bedeutet, ist für die Tierwelt der pure Stress. WochenEndspiegel hat sich einmal umgehört, worauf Tierbesitzer am Silvesterabend achten sollten.

Keine ruhige Silvesternacht: Sachbeschädigungen und Körperverletzungen

Anlässlich des Jahreswechsels 2018/2019 fanden im Schutzbereich der Polizeidirektion Chemnitz zahlreiche Veranstaltungen und Feierlichkeiten statt, welche zum Teil durch eingesetzte Polizisten abzusichern waren. Allein zwischen 18.00 Uhr am Silvesterabend bis 03.30 Uhr am frühen Neujahrsmorgen wurden mindestens 95 anlassbezogene Sachverhalte, davon 35 Straftaten, bekannt.