Tastmodell der Innenstadt ist nun verankert

Die Freude nach der Entüllung wehrte zunächst nur kurz. Doch nun ist das Tastmodell sicher verankert. Fotos: Cindy Haase

Chemnitz. Das Chemnitzer Tastmodell steht nun endlich an seinem Bestimmungsort – felsenfest. Nachdem letzten Mittwoch bei der feierlichen Enthüllung noch Freude herrschte, musste anschließend festgestellt werden, dass die Verankerung nicht richtig passte (WochenENDspiegel berichtete: https://www.wochenendspiegel.de/chemnitzer-innenstadt-als-tastmodell-zum-anfassen/). Die Folge: Das Modell wurde aus Sicherheitsgründen wieder abgebaut. Doch seit heute steht es nun und kann von den Chemnitzerinnern und Chemnitzern bestaunt und ertastet werden.

Hintergrund: Das Modell ist aus Bronze gegossen und bildet die Innenstadt innerhalb und entlang der Theater-, Brücken- und Bahnhofstraße maßstabsgetreu ab. Dabei wird das Modell mit ca. 100 mal 150 Zentimetern und mit einer Höhe von 75 Zentimetern ungefähr die Ausmaße eines Tisches haben. Ein Tastmodell ist ein Erlebnis für alle: Es bietet blinden und sehbehinderten Menschen Orientierung und die Möglichkeit, Gebäude, deren Höhe und Form sowie deren Lage zueinander zu ertasten. Kleine Punkte in Blindenschrift (Braille) geben notwendige Erläuterungen zu wichtigen Gebäuden, Straßen und Plätzen. Blinde und sehbehinderte Menschen können ihre Stadt ertasten, erfahren und Details von Gebäuden „begreifen“. Sehenden wiederum eröffnet die Draufsicht auf die Stadt ganz neue Perspektiven. In zahlreichen Städten, wie Erfurt, Weimar und Freiberg, gibt es ein solches Tastmodell bereits. Die Kosten für die Herstellung des Bronzemodells bringt die Bürgerstiftung mit Spenden und einer Förderung durch den Freistaat Sachsen auf.

Jobs in Deiner Region

Facebook