Technische Infrastruktur für die Buchholzer

Aus der Vogelperspektive sind die neuen Leitungen der einzelnen Medien gut zu erkennen. Ein Novum in der Buchholzer Straße ist die Erschließung mit Fernwärme (schwarze Leitungen).
Foto: Stadtwerke Päßler

Annaberg-Buchholz. Das wichtigste Bauvorhaben der Stadt ist die Neugestaltung der Buchholzer Straße. Die Stadtwerke Annaberg-Buchholz sorgen derzeit im 1. Bauabschnitt mit Versorgungsleitungen für Fernwärme, Strom, Erdgas und Daten für die Infrastruktur der nächsten Jahrzehnte.

In dieser Woche verlegten die Mitarbeiter des Fachbereichs Gasnetz gemeinsam mit den Partnern der SPIE SAG zwischen Markt und Museumsgasse eine neue Niederdruckleitung PE d225. Vorher mussten die alten Gasrohre entfernt und ein Provisorium eingebaut werden. Die Hausanschlüsse können zunächst nur auf der Erzhammer-Seite erfolgen. Fachbereichsleiter Thomas Köhler erklärt, warum ein solcher Aufwand betrieben wird: „Für die Anschlussnehmer darf es keinen Versorgungsausfall geben. Außerdem muss die Einkaufsstraße für Fußgänger immer begehbar sein. Deshalb können wir die Gebäude auf der südöstlichen Seite erst dann anschließen, wenn gegenüber verfüllt und ein Gehweg hergerichtet ist.“

Eine Hauptleitung DN 150 für Fernwärme erschließt nun erstmals die Buchholzer Straße. Über die Ausläufer, die bereits in der Museums- und Johannisgasse liegen, erfolgen Verbindungen zum Heizkraftwerk im Alten Stadtbad.

In Zusammenarbeit mit den Firmen Elektrotechnik Reyk Schaarschmidt und Elektro Podiwin wurden in den letzten Tagen Schutzrohre DN 50, Speedpipe-Rohrverbände sowie Speedpipes für die Hausanschlüsse verlegt. Diese ermöglichen künftig schnelle Datenübertragungen.

PM

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar