Textil-Verband vti mit neuem Chef

Mitbegründer und Hauptgeschäftsführer des vti Bertram Höfer (rechts) übergibt Amt an Dr.-Ing. Jenz Otto.
Foto: vti

vti-Chef Höfer übergibt sein Amt

Chemnitz / Treuen, 29. Juni 2017 – An der Spitze des Verbandes der Nord-Ostdeutschen Textil- und Bekleidungsindustrie e.V. (vti) vollzieht sich ein Wechsel. Der langjährige Hauptgeschäftsführer Bertram Höfer, der in Kürze sein 65. Lebensjahr vollendet, übergibt sein Amt per 1. Juli 2017 an Dr.-Ing. Jenz Otto (57). Während eines Medien-Termins am 29. Juni 2017 in Treuen/Vogtland würdigte vti-Vorstandsvorsitzender Friedmar Götz die Leistungen des scheidenden Hauptgeschäftsführers und erinnerte bei dieser Gelegenheit an die Gründung des Verbandes vor mehr als 25 Jahren (im Januar 1992).

„Bertram Höfer unternahm Anfang der 1990er Jahre gemeinsam mit einigen Mitstreitern große Anstrengungen, um im Zuge des beispiellosen Strukturwandels in der ostdeutschen Textilindustrie Privatisierungen zu ermöglichen und zu beschleunigen“, erläuterte Friedmar Götz: „Frühzeitig erkannte er, dass die ostdeutsche Branche einen starken Verband braucht, der als Ansprechpartner für die Politik, seinerzeit vor allem für die Treuhand, sowie für Banken und Behörden fungiert. Dem Chemnitzer Team um Bertram Höfer gelang es, mehrere damals existierende Textilverbände zum vti zu vereinen, der alsbald den Ruf eines konsequent agierenden Interessenvertreters der gesamten hiesigen Textil- und Bekleidungsbranche erwarb. In seiner mehr als 25-jährigen Tätigkeit als Hauptgeschäftsführer hat Bertram Höfer maßgeblich dazu beigetragen, den vti zu einem der leistungsstärksten deutschen Wirtschaftsverbände zu formen. Der Vorstand und die Mitglieder des Verbandes haben ihm dafür bereits während der diesjährigen Mitgliederversammlung am 1. Juni in Waldheim ihren Dank ausgesprochen und ihn zum Ehrenmitglied des vti-Vorstands ernannt.“  Bertram Höfer bekleidet weiterhin Funktionen im öffentlichen Leben. Erst unlängst wurde er zum Vorstandsvorsitzenden der Bildungswerkes der Sächsischen Wirtschaft e. V. (bsw) gewählt. Außerdem setzt er seine Arbeit im Verwaltungsrat der AOK Plus für Sachsen und Thüringen sowie im Vorstand des Sächsischen Textilforschungsinstituts (STFI), Chemnitz, fort.

„Mit Dr. Jenz Otto haben wir einen erfahrenen Netzwerker aus der sächsischen Industrie- und Forschungslandschaft als neuen vti-Hauptgeschäftsführer gewonnen. Er konnte sich bereits seit Jahresbeginn an der Seite von Bertram Höfer in seine neue Aufgabe einarbeiten“, betonte Friedmar Götz: „Zudem steht ihm unser langjähriger vti-Geschäftsführer Dr. Peter Werkstätter zur Seite, mit dem er ein zugkräftiges Tandem bilden wird.“  (siehe Biografie von Jenz Otto auf Seite 2)  Der vti wirkt als Interessenvertreter auf Landes-, Bundes- und EU-Ebene, als Tarif- und Sozialpartner sowie als Dienstleister für seine rund 180 Mitgliedsunternehmen. Im Vorjahr erwirtschaftete die 350 Firmen und 16.000 Beschäftigte zählende ostdeutsche Branche einen Gesamtumsatz von 1,82 Mrd. EUR. Mehr als 50 Prozent davon entfielen auf Technische Textilien; rund 30 Prozent auf Heimtextilien und knapp 20 Prozent auf Bekleidung. Der Export stieg um 6,8 Prozent.

Aus der Biografie des neuen vti-Hauptgeschäftsführers

Dr.-Ing. Jenz Otto wurde 1960 in Leisnig/Sa. geboren. Er erlernte den Beruf des Elektromonteurs und arbeitete zunächst als Instandhaltungselektriker für Werkzeugmaschinen. 1981 erwarb er die Hochschulreife und studierte an der Ingenieurhochschule (IHS) Mittweida, die er 1985 mit einem Diplom in der Fachrichtung Elektroniktechnologie absolvierte. Im Rahmen eines Forschungsstudiums promovierte er 1990 auf dem Gebiet der Leistungselektronik. Bis 1991 war er wiss. Mitarbeiter an der IHS Mittweida im Bereich Wissenschaftlicher Gerätebau. Danach wechselte er in das neu gegründete Technologie Centrum Chemnitz (TCC).

Von 1996 bis 2015 war Jenz Otto zunächst als Prokurist, später als Geschäftsführer der Chemnitzer TCC GmbH und der TPC GmbH tätig. Bereits in dieser Zeit pflegte er regelmäßig Kontakte zum vti, der seinen Sitz im TCC hat. Er sammelte wertvolle Erfahrungen, förderte die Entwicklung junger, innovativer Unternehmen, knüpfte zahlreiche Kontakte in Wirtschaft und Politik sowie zu Behörden und erwarb seinen heutigen Ruf als talentierter Netzwerker in der heimischen Industrie- und Forschungslandschaft. 2016 wirkte er in den Bereichen Technik und Vertrieb der MPT Präzisionsteile GmbH in seiner Heimatstadt Mittweida. Doch er entschloss sich, das Angebot des vti-Vorstandes anzunehmen und die Nachfolge von Bertram Höfer anzutreten. Seit Januar 2017 ist er Mitglied der vti-Geschäftsleitung und arbeitete sich umfassend in seine neuen Aufgabengebiete ein.

Ehrenamtlich war Jenz Otto u. a. als Vizepräsident der IHK Chemnitz sowie als Sprecher der sächsischen Technologie- und Gründerzentren tätig. In seiner Freizeit steigt er gern auf’s Fahrrad und betätigt sich als Hobby-Musiker. Dr.-Ing. Jenz Otto ist verheiratet und Vater von zwei erwachsenen Kindern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kritik vom Textilverband vti Thomas Lindner (neuer Vorstandsvorsitzender vti), Vorgänger Friedmar Götz, Ministerpräsident Michael Kretschmer, Dr.-Ing. Otto Jenz (Hauptgeschäftsfü...
Nicht den Faden verloren: Textilbranche Ost mit Um... Jens Stopp, Meister der Textiltechnik, zeigt an einer hochmodernen 3D-Webmaschine der hier produzierte Stoff. Vor allem der Entwicklung von technisch...
vti-Chef Bertram Höfer verabschiedet Haben gemeinsam äußerst erfolgreiche Kapitel der Auer Fuß-ballgeschichte geschrieben: Uwe Leonhardt, Bertram Höfer,Gerd Schädlich und Helge Leonhardt...
2,9 Prozent mehr Lohn in ostdeutscher Textilbranch... In der ostdeutschen Textilbranche werden ab 1. Juni 2,9 Prozent mehr Lohn gezahlt. Urlaubs- und Lehrlingsgeld steigen. Das Einstiegsgehalt bei tarifg...
FCE: Geschlossenheit im “Haifischbecken̶... Trafen sich auch in diesem Advent wieder zum Meinungsaustausch: die Fußballkumpel Bertram Höfer und Gerd Schädlich.Foto: Olaf Seifert   Vo...
Gewinnspiele
Besuchen Sie uns bei facebook.
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar