Thomy: Endlich

Deutschland hat wieder Grenzkontrollen eingeführt. Diese Maßnahme hat mehrere Schönheitsfehler. Erstens: Sie kam ein halbes Jahr zu spät. Aber vor ein paar Monaten grassierte unter unseren Verantwortungsträgern noch das Welcome-Fieber.

Zweitens: Die zeitweilige Maßnahme wird nicht viel nutzen. Wenn die Bundespolizei die Zuwanderer direkt von der Grenze abholt und von dort aus verteilt, kann vielleicht der schöne Schein des Oktoberfestes in München gerettet werden, nicht aber die Flutung gestoppt werden. Außerdem wird die schiere Menge der Einwanderungswilligen auch andere Wege finden, die Grenzen zu überwinden.

Drittens:  Die Maßnahme hat den unangenehmen Beigeschmack eines Erpressungsversuches der anderen EU-Staaten, die damit gezwungen werden sollen, Zuwandererquoten zu übernehmen. Fakt ist: der überwiegende Teil der Einwanderer ist weder aus politischen noch aus religiösen noch aus seiner sexuellen Orientierung her in seiner Heimat verfolgt. Es ist das gute Recht jedes Menschen, sich auf die Suche nach einem besseren Leben zu begeben.

Aber die hunderttausenden junger Männer, die trotz ihrer Ausbildung zu Chemielaboranten in Deutschland keine andere Perspektive als ein Leben in Sozialhilfe haben, werden über kurz oder lang auch mit ihrem Los in Germoney unzufrieden sein dagegen aufbegehren. Und weil der Widerstand gegen deutsche Ordnungskräfte vergleichsweise risikolos ist, droht unserem Land die Anarchie. Und zwar flächendeckend und nicht mehr nur in bestimmten Gebieten. Wenn der Merkelstaat nicht den zweiten Schritt tut und mit Ausweisungen beginnt, wird es hierzulande – nun ja, sagen wir: schwierig.

Schönes wochenende, wünscht thomy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar