Thomy: Heizen

Nach dem Willen der Umweltbundesministerin, Frau Schulze, soll der Einbau neuer Ölheizungen ab 2030 verboten werden. Dies sei notwendig, um die sogenannten Klimaschutzziele zu erreichen und um eine Blamage beim anstehenden Klimaschutzgipfel der UNO zu vermeiden. (Eine Blamage Deutschlands wäre wirklich ein nie dagewesenes Ereignis.) Die Grüne Partei möchte dieses Verbot sofort erlassen, weil es im Kampf ums Weltklima um jedes zehntel Grad gehe. (Auch wenn diese Maßnahme weniger als ein zehntausendstel Grad bewirken würde.)

Wer immer noch in den abgehängten Gegenden mit lückenhafter Gasversorgung dahinlebt, sollte diese Gesetzesinitiative als Weckruf verstehen, endlich in die lebensfrohen Großstädte umzuziehen. Oder auf eine Wärmepumpe umsteigen – Strom ist schließlich extrem sauber und billig ist er auch. Vielleicht subventioniert Vater Staat oder Mutter Umweltministerin die Umrüstung sogar ein wenig. Auch die Verfeuerung von Holzschnitzeln ist eine wunderbare Alternative. Die kommen aus Weltgegenden, in denen noch viel zu viele Wälder rumstehen. Es ist an der Zeit, diese klimaneutral zu verfeuern.

Wer zu arm ist, auf Holzhack oder Sauberstrom umzusteigen, kann auch auf traditionelle Heizmittel zurückgreifen. Kuhdung zum Beispiel ist im internationalen Maßstab der Renner unter den nachhaltigen Brennstoffen. Schlimmstenfalls helfen auch ein paar zusätzliche Pullover über den Winter, den es wegen der globalen Erwärmung ja in wenigen Jahren sowieso nicht mehr gibt. Es lebe der totale Klimaschutz!

Schönes wochenende, wünscht thomy

 

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar