Thomy: Mehr Steuern!

In grauer Vorzeit dienten Steuern lediglich die Finanzierung der Staatsaufgaben und dir Versorgung der Regierenden. Gegenwärtig ist ein neuer Zweck hinzugekommen: die Erziehung zahlender Bürger zu besseren Menschen. Die Umformung des egoistischen Verbrauchers zum korrekten Minderkonsumenten geht mit propagandistischen Mitteln nicht schnell genug. Deshalb denken unsere Superhirne unablässig darüber nach, wie man den neuen Menschen mit fiskalpolitischen Mitteln formen kann. Das bereits diskutierte Instrumentarium reicht von der Kohlendioxidsteuer über die Fleischsteuer, die Plastik- und Verpackungssteuer bis zur SUV-Sondersteuer. Höhere Bußgelder für Vergehen gegen die Straßenverkehrsordnung und höhere Grundsteuern dürfen wir nächstes Jahr mit ziemlicher Sicherheit auch erwarten.

Kühne Vordenker des systemischen Ökologismus fordern bereits die höhere Besteuerung von Hunden, weil diese zwölf Millionen Fleischfresser in Deutschland das Klima schwer schädigen und jede Menge Zeugs auf den Fußwegen hinterlassen. Konsequenterweise sollte auch über die Besteuerung von Katzen diskutiert werden.  Zumindest das Tierfutter könnte im Interesse der Nachhaltigkeit verteuert werden. Selbstverständlich sind weitere pfiffige Ideen zur noch intensiveren positiven Verhaltensbeeinflussung mit Hilfe der Finanzbehörden gefragt. Textilien aus synthetischem Material, Kosmetikartikel, die beim Duschen ins Abwasser gelangen – die Welt ist voller schädlicher Dinge, die ihrer angemessenen Besteuerung noch entgegenharren.

Schönes wochenende, wünscht thomy

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar