Thomy: Staub

Über Sinn oder Unsinn der Feinstaubgrenzwerteritis ist viel geschrieben und geredet worden. An der Debatte beteiligten sich Mediziner, Journalisten und Politiker. Keiner der Beteiligten konnte überzeugend nachweisen, in dieser Sache über den kompletten Durchblick zu verfügen. Fest steht lediglich, dass sich aus einstmals unverbindlichen Handlungsempfehlungen inzwischen gesetzliche Vorgaben entwickelt haben. Nun haben wir den (giftigen) Salat: Gesetze sollten schließlich hin und wieder eingehalten werden.

Da spielt es keine Rolle, ob diese sinnvoll sind oder nicht. Es spielt auch keine Rolle, dass Weihnachtskerzen, Silvesterböller und Bürodrucker im Vergleich zu den verkehrsbedingten Emissionen wahre Massenvernichtungsmittel darstellen. Der Dieselmotor muss abgeschafft werden. Das erzeugt Nachfrage nach neuen Sauberfahrzeugen und dadurch wächst die Wirtschaft, auch wenn dadurch der Wohlstand abnimmt. Es geht uns sowieso noch viel zu gut. Man könnte auch die dreckschleudernden Silvesterböller verbieten. Allerdings ist der Markt für emissionsfreie Elektroknaller viel zu klein, um die gewünschten Wachstumseffekte zu generieren. (Das gilt auch für Kerzen. Drucker werden nicht in Deutschland hergestellt.)

Wir haben Kohle. Aus deren Nutzung steigen wir auch aus. Die Milliarden an Strukturhilfen werden die Wirtschaft ankurbeln und die Investitionen in neue Energiequellen ebenfalls. Wie durch die Dieselabschaffung: das Wirtschaftswachstum ist gesichert. Es geht voran. Nur der Wohlstand bleibt auf der Strecke.

schönes wochenende, wünscht thomy

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar