Thomy: Wir, die Guten

Bei den Wahlen in Ungarn hat die Fidesz-Partei eine Zweidrittelmehrheit der Parlamentssitze erreicht und Victor Orban damit eine dritte Amtszeit gesichert. Beobachter der der OSZE  attestieren zwar einen formal korrekten Ablauf dieser Wahlen, kritisieren jedoch den vorausgegangenen Wahlkampf. Er sei durch „voreingenommene Medienberichterstattung“  und „undurchsichtige Wahlkampffinanzierung“ gekennzeichnet gewesen was den Spielraum für „echte politische Debatten“  eingeschränkt  habe.

Man mag von Orban und seiner Partei nun halten was man will – aber diese Anmerkungen treffen für nahezu alle Wahlen auf dieser Welt zu. Staatsmedien vertreten strukturbedingt die Politik ihrer Regierung und es wäre auch sehr seltsam, wären nichtstaatlichen Medien derart weltfremd, dass sie überwiegend die Positionen derjenigen vertreten würden, die am Ende die Wahlen krachend verlieren. Ein restlos sauber finanzierter Wahlkampf gehört wahrscheinlich gänzlich ins Reich der Illusionen.  Wer zahlt beispielsweise die Kosten des Dienstwagens und der Leibwächter, wenn ein Amtsträger zu einem Auftritt vorgefahren wird? Seine Partei eher nicht.

Und die Sache mit den „echten politischen Debatten“ – nun ja.  Im Geltungsbereich des Volksverhetzungsparagraphen und der Netzwerkzensur ist der Rahmen der Debattenkultur eng bemessen. Das von der OSZE bemängelte „feindliche Klima“ ist auch kein ungarisches Alleinstellungsmerkmal. Das gibt es hier auch. Allerdings wissen wir viel besser als die Ungarn, was gut und richtig ist. Wie immer.

Schönes wochenende, wünscht thomy

 

Das könnte Sie auch interessieren

Thomy: Scheidung Jede dritte Ehe endet bevor der Tod die Partner scheidet. Manche Trennung  ist mit einem zerstörerischen Kleinkrieg um die Aluminiumbestecke, Schuldfr...
Thomy: Mehr Blitzer Zur Zeit geht es den Kommunen dank sprudelnder Steuereinnahmen finanziell vergleichsweise gut. Aber es gibt keine Garantie, dass dies so bleibt. Die K...
Thomy: Vorsätze Ich habe es aufgegeben, mit guten Vorsätzen ins neue Jahr zu starten, weil diese spätestens im Februar gebrochen werden. Das erzeugt nur unnötige Verä...
Thomy: Baum zum Fest Man muss die Festtage so gestalten, dass man später nichts  bereuen muss. Dabei geht es weniger um den essensbedingten unvermeidlichen Zuwachs an Bauc...
Thomy: Westen Eigentlich weiß ich nicht so genau, worüber sich die Miteuropäer von der anderen Rheinseite aufregen. Trotzdem habe ich gestern Mut bewiesen und es in...
Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar