Thomys Welt: Zappen als Alien

Manchmal schaue ich abends fern. Ich zappe so durch die Programme auf der Suche nach einem Sender, der über das Weltgeschehen informiert. Ab dem 30sten Platz der Senderliste bin ich bei den Shopping-Sendern. Die sind ganz sympathisch, weil sie niemanden im Zweifel lassen, worum es ihnen geht.

Dennoch hält sich mein Interesse an den technologischen Neuerungen der Küchentechnik und aktuellen Reise-Schnäppchen in sehr engen Grenzen. Auf der Suche nach Informationen über die Welt zappe ich nun rückwärts durch die Senderliste bis ganz nach vorn und dann wieder nach hinten.
Bei jedem Durchlauf  stoße ich auf mehrere Sendungen, die sich mit dem Beginn

und dem Verlauf des zweiten Weltkrieges befassen. Bis auf die Farbe von Rommels  Unterhosen ist – in Ermangelung ausreichender Farbfilmbelege aus dieser Zeit – so ziemlich jeder Aspekt publizistisch aufgearbeitet.

Wäre ich ein Alien, würde ich in Anbetracht der Breite dieser Berichterstattung unweigerlich schlussfolgern, das Tausendjährige Reich hätte tatsächlich eintausend Jahre bestanden.

Auf der Reise durch die Kanäle begegnen mir  außerdem Talk-, Quiz- und Sonstwas-Shows, in denen irgendwelche Bürger auftreten, die als Prominent gelten, weil sie in diesen Sendungen auftreten. Als Alien würde ich vermuten, dass die im Programm dominierenden  Banalitätenausscheider wahrscheinlich diejenigen waren, denen der Sieg über jenes Reich zu verdanken ist.

Außerdem wäre ich davon überzeugt, dass die Fernsehtechnik von anderen Aliens auf die Erde gebracht worden sein muss. Also: Weiterzappen auf der Suche nach einem Film über Aliens. Der wenigstens bildet.

Schönes Wochenende,
wünscht thomy

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar