Tierischer Einsatz für Rettungssanitäter

Rettungssanitäter-Azubi Sebastian Oberhardt von den Johannitern rettete einen Hund vom Autobahnzubringer Aue. Foto: Daniela Blume

Sanitäter rettet Hund von Schnellstraße

Region. Sebastian Oberhardt, Rettungssanitäter in der Ausbildung und derzeit als Praktikant in der Rettungswache tätig, hat nach 20 Notfalleinsätzen etwas Erfahrung gesammelt. Doch beim Einsatz am 27. April kam alles anders, als er dachte. Auf dem Weg zu einem Patienten nach Aue- Bad Schlema, reagierte der Fahrer vom Rettungswagen auf Bremsmanöver der voranfahrenden Fahrzeuge zunächst ohne ersichtlichen Grund.

Kurze Zeit darauf war ein Mischlingshund direkt auf der Schnellstraße zu sehen. Azubi Sebastian Oberhardt, der als 3. Mann zur Besatzung zählt, reagierte ohne zu zögern und sagt: „Lasst mich aussteigen, ich kümmere mich um den Hund, damit er sich und andere nicht in Gefahr bringt“.

Die Leitstelle wurde direkt durch die Kollegen vom Rettungsdienst informiert und Hilfe durch die Polizei angefordert, sodass zunächst die Besetzung den Notfalleinsatz ohne Verzögerung mit 2 Kollegen fortsetzen konnte.

Nach ca. 45 Minuten trafen Beamte von der Polizei und Mitarbeiter des Ordnungsamtes ein und brachten den zutraulichen, frei laufenden Hund nach Stollberg ins Tierheim. In dieser Zeit kümmerte sich Azubi Sebastian Oberhardt liebevoll um den Hund. Der Hund wurde inzwischen von seinem Besitzer aus dem Tierheim abgeholt.

Jobs in Deiner Region

Facebook