Tigers beißen sich an starken NINERS die Zähne aus

Malte Ziegenhagen knackte am heutigen Abend die 1.500-Punkte-Marke für die NINERS. Fotos: Cindy Haase

Chemnitz. Eine Partie auf Augenhöhe war heute in der Barmer 2. Basketball Bundesliga zu erwarten. Beim Aufeinandertreffen der NINERS Chemnitz gegen die Tigers Tübingen trafen zwei Mannschaften mit gleicher Bilanz aufeinander: Vier Siege bei nur einer Niederlage stand für beide zu Buche.

+++Anzeige+++

Nach dem höchsten Auswärtssieg in 18 Jahren in der letzten Partie gegen Schalke04 gingen die NINERS-Spieler natürlich mit viel Selbstvertrauen aufs Parkett. Weiterhin nicht dabei war „Iceman“ Ivan Elliot wegen einer Verletzung.

1498 Zähler standen für Kapitän Malte Ziegenhagen vor dem Spiel auf dem Konto im Trikot der NINERS. Und der Spieler mit der Rückennummer 3 wollte seinem Konto in der so wichtigen Partie natürlich nicht nur wegen der 1.500er Marke einige Punkte hinzufügen. Und wie könnte es fast anders sein, als das der Leader der Chemnitzer diesen Meilenstein mit einem Dreier erreicht? Mit 4:04 im ersten Viertel zu spielen, versenkte der 28-Jährige den Ball.

Die Gastgeber ließen den Ball schön rotieren und konnten sich dadurch immer wieder gute Wurfpositionen erarbeiten. Mit einem 6-Punkte-Vorsprung (25:19) endete das erste Viertel. Und die Chemnitzer knüpften im zweiten Viertel nahtlos an. Wirklich wunderbar gespielte Szenen und ein sicheres Händchen von der Dreierlinie entlockten sogar dem ansonsten immer eher streng schauenden Cheftrainer Rodrigo Pastore ein kleines Schmunzeln. Mit einem komfortablen Vorsprung ging es beim Stand von 51:37 in die Halbzeitpause.

Lautstark wie immer: Die NINERS-Fans.

Im dritten Viertel erreichte die Führung erstmals 20 Zähler. Allerdings ließ die Treffsicherheit der NINERS im Laufe des Spielabschnittes ein wenig nach, wogegen Tübingen erfolgreich traf. Somit konnten die Gäste ein paar Zähler des Rückstandes aufholen. Beim Stand von 71:59 ging es ins Schlussviertel.

2957 Fans in der Messe Chemnitz verfolgten die Aufholjagd der Tigers besorgt. Doch nach kleiner Schwächephase war die Orange Army wieder hellwach und zog erneut auf 18 Punkte davon.

Das Spiel endete deutlich mit 85:73. Erneut präsentierten sich die Jungs von Rodrigo Pastore als starkes Team. Gleich sechs Spieler punkteten zweistellig. Am erfolgreichsten war Chris Carter mit 14 Zählern.

+++Anzeige+++

Das nächste Spiel findet am 26. Oktober auswärts in Kirchheim statt. In der Messe Chemnitz laufen die NINERS am Reformationstag (31.10.) um 19:30 Uhr gegen Heidelberg auf.

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar