Tödlicher Motorradunfall auf der B107

Der Motorradfahrer hatte keine Chance und starb noch an der Unfallstelle. Die Beifahrerin des PKW wurde schwer verletzt. Fotos: Harry Härtel

Dietendorf/Wiederau. Gegen 12:30 Uhr ereignete sich auf der B107 Chemnitz- Rochlitz zwischen Dietensdorf und Wiederau ein schwerer Verkehrsunfall zwischen einem PKW Mercedes und einem Motorrad. Der Kradfahrer befuhr die B107 in Richtung Rochlitz mit hoher Geschwindigkeit.

Am Abzweig Stein fährt ein PKW Mercedes auf die B107. Der vorfahrtsberechtigte Kradfahrer kracht dem PKW voll in die Seite. Die Beifahrerin wurde im Mercedes eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Ein Rettungshubschrauber brachte sie schwerstverletzt in ein Krankenhaus. Der Kradfahrer erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Zur Unfallaufnahme und Bergung der Unfallfahrzeuge war die B107 voll gesperrt.

Meldung der Polizei zu diesem Unfall:

Ein 67-jähriger Fahrer eines Pkw Daimler beabsichtigte, am Sonntag, kurz vor 12.30 Uhr, von der Bundesstraße 107 nach links in die Kreisstraße 8259 abzubiegen. Hierbei beachtete er offensichtlich ein auf der Bundesstraße entgegen kommendes Krad Aprillia ungenügend. Der 20- jährige Kradfahrer kam infolge des Zusammenstoßes zu Sturz, erlitt schwerste Verletzungen und verstarb noch am Unfallort. Die im Pkw eingeklemmte Beifahrerin (65 Jahre) musste durch Kameraden der Feuerwehr geborgen werden und wurde schwer verletzt. Der Sachschaden an den beteiligten Fahrzeugen wurde auf etwa 30.000 Euro geschätzt. Die Bundesstraße musste bis gegen 15.45 Uhr im Bereich der Unfallstelle gesperrt werden.

 

Facebook