Tödlicher Motorradunfall in den Abendstunden

Update, Meldung der Polizei um 14 Uhr:

Am gestrigen Dienstagabend war ein 21-jähriger Motorradfahrer mit seiner Kawasaki auf dem Halbebüchsenweg (K 9107) aus Richtung Hundshübel in Richtung Eibenstock unterwegs. Ungefähr 250 Meter vor dem Abzweig Talsperrenweg, in Höhe des sogenannten Bikertreffs, kam das Krad in einer steilen Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte gegen die Schutzplanke und der 21-Jährige stürzte. Dabei erlitt er schwerste Verletzungen, an denen er noch am Unfallort verstarb. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf etwa 3 500 Euro. Die genaue Unfallzeit ist derzeit nicht bekannt. Der Mann wurde von den Insassinnen eines vorbeifahrenden Pkw liegen gesehen. Diese beiden Frauen leisteten Erste Hilfe und informierten den Rettungsdienst. Die Straße war im Bereich der Unfallstelle für etwa drei Stunden voll gesperrt.
Zeugen, die nähere Angaben zur Eingrenzung der Unfallzeit machen können, werden gebeten, sich unter Telefon 0371 8740-0 bei der Verkehrspolizeiinspektion Chemnitz zu melden.

Stützengrün Ot Hundshübel. Am Dienstag  gegen 22 Uhr kam es in Hundshübel zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein Motorradfahrer kam auf der K9107 von Hundshübel nach Neidhardtsthal in einer Linkskurve zu weit nach Rechts von der Straße ab und kollidiere mit einer Leitplanke. Der eintreffende Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Weil nicht ausgeschlossen werden konnte, dass der Motorradfahrer nicht allein unterwegs war, wurde mit Hilfe der Feuerwehr auch die angrenzende Umgebung nach einem eventuellen Sozius abgesucht. Gefunden wurde aber nichts.

Neben dem Rettungsdienst waren auch noch die Feuerwehren Eibenstock und Hundshübel mit 15 Einsatzkräften im Einsatz um die Einsatzstelle auszuleuchten.

Der Verkehrsunfalldienst der Polizei hat die Untersuchungen zum Unfallhergang aufgenommen.

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar