Toni Erhard fährt IDM-Sieg ein

Foto: www.erhard-racing-team.de

Ein erfolgreiches Wochenende liegt hinter erzgebirgischen Motorsportler Toni Erhard aus Pöhla, der für das Kiefer-Racing-Team in der IDM Supersport 300 startet. Auf dem Lausitzring gelang es ihm, seinen ersten IDMSieg einzufahren und in der Gesamtwertung aufzuholen.

Toni Erhard schrieb dem Wochenendspiegel:

„Das erste Freie Training war für mich, auf Grund technischer Probleme, bereits nach der ersten Runde vorbei. Das war alles andere, als ein perfekter Start ins Wochenende. Zum Glück konnten wir den Fehler schnell ausfindig machen und dann befreit in die nächsten Trainings gehen. Diese verliefen sehr gut. Ich hatte ein gutes Gefühl auf meinem Bike und konnte es auch in den schwierigen Passagen des Lausitzrings richtig fliegen lassen. Am Ende stand ich auf der Zeitenliste an erster Stelle und somit auch in der Startaufstellung ganz vorn. Eine optimale Ausgangsposition für die beiden Rennen.
Beide Male hatte ich einen richtig guten Start, konnte mich dann aber nicht gleich vom Feld absetzen und wurde in Zweikämpfe verwickelt.

Im ersten Rennen, welches bereits am Samstag statt fand, profitierte jedoch ein anderer Fahrer von den zahlreichen Positionswechseln und konnte sich einen Vorsprung aufbauen. In der vorletzten Runde gelang es mir dann endlich, mich ebenfalls von der Gruppe zu lösen. Zu diesem Zeitpunkt betrug mein Rückstand ca. eine Sekunde. In der finalen Runde setzte ich dann noch einmal alles auf eine Karte. Im letzten Streckenabschnitt war ich am Hinterrad des führenden angekommen. Das Problem – bis zum Zielstrich gab es keine richtige Überholmöglichkeit mehr. Ich schaffte es nicht mehr, ihn zu überholen und wurde so Zweiter. Das war ein bisschen schade, nach so viel Arbeit in der letzten Runde.

Im zweiten Rennen achtete ich dann darauf, das garnicht erst jemand wegfahren konnte. Das machte es in den letzten Runden etwas einfacher, Überholmanöver zu planen. Zum Schluss ging alles auf und ich war der Erste, der die Ziellinie überquerte.

In der Meisterschaftswertung haben mich diese beiden guten Ergebnisse wieder ein Stück nach vorn gebracht. Auf den Gesamtführenden habe ich jetzt nur noch vier Punkte Rückstand.
Als nächstes geht es auf den TT Circuit Assen. Dort ist in zwei Wochen die vorletzte IDMVeranstaltung. Ich freue mich schon sehr darauf.“

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar