Torloser Saisonstart für die Veilchen

John Patrick Strauß (FCE) im Zweikampf. Foto: Alexander Gerber

Mit einem 0:0 in Nürnberg holten die Veilchen im ersten Spiel der neuen Saison 2021/22 einen Punkt. Es wäre sogar mehr drin gewesen, allerdings fehlte dann vor dem Tor die Ruhe und Cleverness hier auch alle drei Punkte mitzunehmen.

Nach den vielen Diskussionen während der Vorbereitung, war keiner in der Lage so richtig einzuschätzen wie stark die Auer Mannschaft im Spielbetrieb wirklich ist. Testspiele sind da auch nicht immer der Gradmesser und so trat man beim favorisierten 1.FC Nürnberg mit einigen Fragezeichen im Kopf an.

Vor erstmal wieder einer 5-stelligen Zahl an Zuschauern nach der langen Phase der „Geisterspiele“ war klar das die Heimelf zunächst den Ton angeben würde. Allerdings hielten die Veilchen von Beginn an gut dagegen und liessen in Sachen Torchancen für die Gastgeber absolut nichts zu.

Mehr noch, man setzte immer wieder zu schnellen Konterangriffen an und spielte sich dabei auch einige Male bis vor den Kasten von Gästekeeper Christian Mathenia. Leider wurde dann da auch deutlich, woran es noch hapert im Auer Spiel, die Durchschlagskraft war zu gering wenn man vor dem Tor auftauchte. Es blieb dann bei Schussversuchen von Dimitri Nazarov, Ben Zolinksi und Nicolas Gerrit Kühn, die jedoch nichts einbrachten.

In der Defensive stand man zwar oft unter Druck, jedoch blieb es zumeist beim erfolglosen anrennen gegen eine gut stehende Abwehr der Veilchen. Einzig Eric Shuranov zwang Martin Männel zu einer Glanzparade im eins gegen eins, doch der Auer Kapitän blieb eiskalt und entschärfte die Kugel (32.). So ging es am Ende folgerichtig mit dem 0:0 in die Kabinen.

Die zweite Hälfte änderte kaum etwas am Spielverlauf. Nürnberg hatte mehr Ballbesitz, lief sich jedoch permanent an der Auer Defensive fest. Auf der anderen Seite ergaben sich etliche Kontermöglichkeiten für die Veilchen. Jedoch war in der Mitte keiner in der Lage den Ball mal mit Wucht aufs Tor zu befördern.

In den letzten Minuten wurden die Gastgeber druckvoller, man könnte es fast eine Abwehrschlacht der Auer nennen. Doch auch in diesen Druckphasen schaffte es das erneuerte Team sich immer wieder zu befreien und liess keine richtigen Torchancen zu.

So blieb es beim Punktgewinn zum Saisonauftakt für die Veilchen. Am kommenden Sonntag geht es 13:30 Uhr gegen den FC St. Pauli im Erzgebirgsstadion. Da 12.000 Zuschauer zugelassen sind, vor hoffentlich grosser Kulisse.

Robert Scholz/red

Jobs in Deiner Region

Facebook