Totschlag? Obdachloser (21) in Haft

Erschlug ein Obdachloser (21) seinen Bekannten (56)?

Chemnitz. Zivilfahnder nahmen am Donnerstag einen jungen Mann (21) fest, der im Verdacht steht, seinen Bekannten (56) erschlagen zu haben.
Ende Januar hatten Angehörige den 56-jährigen Mann tot in dessen Wohnung nahe der Annaberger Straße entdeckt.

Da sich in der Folge Anhaltspunkte für einen nichtnatürlichen Tod des Mannes ergaben, wurde eine gerichtliche Sektion des Leichnams angeordnet. Dabei stellten Gerichtmediziner fest, dass der 56-Jährige infolge einer stumpfen Gewalteinwirkung ums Leben gekommen und somit von einem Tötungsdelikt auszugehen war.

Schnell geriet der 21-jährige Obdachlose in Verdacht. Wegen der dringender Fluchtgefahr gab die Polizei keine Einzelheiten der Tat bekannt, weil die Aufklärung des Tötungsdeliktes im erheblichen Maße gefährdet gewesen wäre.

Nach der Festnahme erließ die zuständige Ermittlungsrichterin des Amtsgerichts Chemnitz Haftbefehl gegen den Deutschen und ordnete unmittelbar nach der Festnahme den Vollzug der Untersuchungshaft an. Er befindet sich nunmehr in einer sächsischen Justizvollzugsanstalt.

Die Ermittlungen wegen Totschlags, in denen insbesondere die genauen Hintergründe der Tat sowie das tatsächliche Motiv des Tatverdächtigen geklärt werden müssen, laufen indes fort.

Jobs in Deiner Region

Facebook