Überfall auf Juwelier in Chemnitz

Polizisten sicherten nach dem Überfall auf das Chemnitzer Juewliergeschäft Spuren, sprachen mit der Zeugin. Foto: Harry Härtel

Räuber zog sich bei Überfall um

Chemnitz. Ob er mit diesem Trick Zeugen narren will..? Ein Mann berat am Dienstag 18 Uhr ein Juweliergeschäft an der Bahnhofstraße, bedrohte die Angestellte (64) mit einer Pistole und erbeutete Schmuck und Geld. Die Fahndung mit einem Hund blieb ohne Erfolg.

Als Polizisten sich die Aufnahmen der Überwachungskamera ansahen, bemerkten sie, dass sich der Täter im Geschäft umgezogen hatte.

Als er es betrat, trug er ein graues Sakko, eine helle Schiebermütze sowie eine Brille und einen schwarzen Stoff-Mund-Nasen-Schutz. Zudem hatte er einen schwarzen Rucksack bei sich.

Beim Verlassen des Geschäfts trug der 1,70 Meter große Mann einen grauen Pullover sowie ein weinrotes Basecap. Nun hatte er eine schwarze Umhänge/Sporttasche bei sich.
Unverändert blieben seine dunkle Hose und seine dunklen Sneaker mit weißer Sohle.

Die Beamten suchen Zeugen, fragen: Wem ist der beschriebene Täter vor Betreten des Geschäfts oder nach Verlassen des Geschäfts aufgefallen? Wer kann Angaben zu seiner weiteren Fluchtrichtung machen? Wer kann Angaben zu einem möglicherweise von ihm genutzten Fahrzeug machen? Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 0371 387 3448 entgegen.

Facebook