Überfall mit Samuraischwert

In Plauen überfiel ein Mann einen Bekannten mit einem Samuraischwert in dessen Wohnung. Foto: ©Артем Константинов – stock.adobe.com

Mann mit Samuraischwert überfallen

Plauen. Ein Mann (35) drang am Donnerstag in ein Mehrfamilienhaus an der Tischerstraße ein, trat die Wohnungstür eines 25-Jährigen ein. Dann bedrohte er seinen Bekannten mit einem Samuraischwert, zwang ihn, eine Box mit Feuerzeugen und ein paar Schuhe in einen Rucksack zu packen.
Anschließend ging er in seine Wohnung, wo ihn Polizisten festnahmen, die Beute und die Tatwaffe fanden. Der Deutsche muss sich nun wegen räuberischer Erpressung verantworten. Eine schwere Straftat. Im Strafgesetzbuch § 255 steht: „Wird die Erpressung durch Gewalt gegen eine Person oder unter Anwendung von Drohungen mit gegenwärtiger Gefahr für Leib oder Leben begangen, so ist der Täter gleich einem Räuber zu bestrafen.“ In diesem Fall könnte § 250 in Kraft treten: „Auf Freiheitsstrafe nicht unter drei Jahren ist zu erkennen, wenn
der Täter oder ein anderer Beteiligter am Raub

a) eine Waffe oder ein anderes gefährliches Werkzeug bei sich führt,

b) sonst ein Werkzeug oder Mittel bei sich führt, um den Widerstand einer anderen Person durch Gewalt oder Drohung mit Gewalt zu verhindern oder zu überwinden,

c) eine andere Person durch die Tat in die Gefahr einer schweren Gesundheitsschädigung bringt

Jobs in Deiner Region

Facebook