Unangepasste Fahrweise führt zu zahlreichen Unfällen

Schwierige Witterungsverhälnisse verlangen eine angepasste Fahrweise. Darauf weist die Polizei noch einmal ausdrücklich hin. Foto: Daniel Unger

Region. Im Zuständigkeitsbereich der PD Chemnitz ereigneten sich von Montag, 4.30 Uhr, bis Dienstag, 4.30 Uhr, 116 Verkehrsunfälle, wobei es fast ausschließlich zu Blechschäden kam. Diese waren zum überwiegenden Teil dem geschuldet, dass sich Fahrzeugführer nicht genügend auf die winterlichen Straßenverhältnisse eingestellt hatten. Bei sieben Unfällen gab es zumindest Leichtverletzte.

Auf die Revierbereiche verteilen sich die Unfälle folgendermaßen:
Annaberg: 11
Aue: 18
Chemnitz: 30
Döbeln: 6
Freiberg: 15
Marienberg: 7
Mittweida: 3
Rochlitz 7
Stollberg: 12
Autobahn: 7

Die Polizei bittet alle Verkehrsteilnehmer, sich am zweiten Tag des augenscheinlichen Winters auf veränderte Straßenverhältnisse einzustellen. Das heißt: Fuß vom Gas, auf längere Bremswege einstellen, ausreichend Abstand zum Vorausfahrenden einhalten.

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar