Veggie ist uns Wurst

Jakob Haustein, Arno Lorenz mit dem Schweinchen in der Mitte und Johann Findeisen wurden als beste Gesellen ausgezeichnet(v.li.).Foto: Nicole Schwalbe

Preiswert ist besser als billig

Aue. Drei frisch gebackene Fleischergesellen wurden am vergangenen Montag nach ihrer Freisprechung durch die Kreishandwerkerschaft Erzgebirge als die drei besten Lehrlinge ausgezeichnet. Ein Novum, wie Bertram Drechsel, Kreishandwerksmeister, sagte, denn normalerweise sind die besten Abschlüsse weit gestreut in den unterschiedlichen Handwerken vom Bäcker über den Frisör, Maler, Maurer bis hin zum Tischler und Zimmerer.
„Wir haben uns während der Ausbildungszeit zu den Zeiten des Blockunterrichtes in Wilkau-Haßlau eine Wohnung geteilt“, verrät Arno Lorenz, 20, der als Jahrgangsbester zusätzlich einen Förderpreis erhielt. Die Fleischerlehrlinge haben sich aber nicht nur den Tisch geteilt, sondern in ihrer freundschaftlichen Lerngruppe gleich noch für beste Ergebnisse gesorgt.
Johann Findeisen, 20, und Jakob Haustein, 20, lernten zudem in der Fleischerei und Partyservice Haustein, die gleich noch als bester Ausbildungsbetrieb 2019 geehrt wurde. Während Jakob Haustein als zukünftiger Junior Chef lediglich die Treppe hinunterlaufen musste, um in seinem Lehrbetrieb anzukommen, ist Johann Findeisen durch ein Berufspraktikum in den Handwerksbetrieb gestolpert.
„Über ein Studium nach dem Abitur denkt man schon nach, aber wir wollten etwas Praktisches machen und mit einem Meister oder Fachwirt kann man heutzutage auch schon viel erreichen“, so Haustein. Von vegetarischem Fleischersatz hält keiner der drei Gesellen etwas. „Es liegt an jedem selbst, Fleisch aus guter Haltung zu essen, denn preiswert ist besser als billig“, so die Freigesprochenen.

Das Handwerk lebt. 69 Handwerksgesellen wurden von der Kreishandwerkerschaft Erzgebirge freigesprochen.Foto: Nicole Schwalbe

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar