Verdächtige Gegenstände stoppen Baustelle an Grundschule

Symbolbild: pixabay.de

Bei Bauarbeiten auf einem Gelände an der Jakobstraße auf dem Sonnenberg sind am Donnerstagmorgen mögliche metallische Gegenstände festgestellt worden. Wie die Stadt Chemnitz mitteilt, wurde hier Voruntersuchungen durchgeführt. Inzwischen wurden die Arbeiten auf der Baustelle aus Sicherheitsgründen eingestellt. Nun wird gepüft, ob es sich bei den verdächtigen Gegenständen um Sprengkörper aus dem 2. Weltkrieg handelt.

Für die Anwohner besteht keine Gefahr. Die Stadt entwickelt jetzt einen Plan für den Fall, wie evakuiert werden kann, sollte es sich um eine Bombe aus dem 2. Weltkrieg handeln. Sobald dieser abgestimmt vorliegt, wird die Stadt ausführlich informieren.

 

Facebook

Jobs in Deiner Region

Ausbildungsstellen in Deiner Region