Vereine bekommen endlich ihr Zuhause

Ortschaftsrat Gerd Drechsler, Baubürgermeisterin Kathrin Köhler, Horst Morhagen und Peter Koch (Oldtimerstammtisch) freuen sich, dass es endlich mit den Bauarbeiten losgeht. Foto: Alice Jagals

Cainsdorf. Was haben die Cainsdorfer und allen voran Ortschaftsrat Gerd Drechsler gekämpft, damit sie in ihrem Stadtteil ein gemeinsames Zentrum für ihre Vereine bekommen. Der Gedanke, das Tunerheim, welches in diesem Jahr sein 90-jähriges Jubiläum feiert, dazu zu nutzen, schien theoretisch simpel. Praktisch sah die Sache allerdings anders aus: zunächst waren viele Gespräche im Rathaus zu führen und zum anderen musste auch ein Konzept, welches für alle positiv vereinbar ist, erarbeitet werden.

In dieser Woche fiel endlich der offizielle Startschuss, das Turnerheim innerhalb eines Jahres soweit startklar zu machen, dass es ab September 2020 als „Stadtteilzentrum“ genutzt werden kann. Immerhin sind in Cainsdorf 18 Vereine aktiv. Die Stadt Zwickau nimmt dafür 1,3 Millionen Euro in die Hand.
So soll unter anderem das Dach saniert und Leitungen inklusive Heizung erneuert werden, im Keller entstehen Sanitär- und Umkleideräume für die Sportler. Das Erdgeschoss wird so umgebaut, dass zwei Multifunktionsvereinsräume und zwei Büroräume für den Ortschaftsrat entstehen. Die drei Wohnungen wie auch die Fassaden profitieren voraussichtlich nicht von dem Umbau.

Eigentümer bleibt weiterhin die Stadt Zwickau und überträgt die Betreibung dem Ortschaftsrat. aj

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar