Verjüngungskur für Stadion läuft nach Plan

Das Stadion. Die Arbeiten konzentrieren sich derzeit auf die Rund- und Sprintbahnen. Im September wird das Stadion feierlich eröffnet. Foto. Uwe Wolf

Das Stadion. Die umfangreichen Umbauarbeiten sind schon weit voran geschritten. Foto: Uwe Wolf

Mittweida. Der im April angesäte Rasen grünt bereits im sanierten Mittweidaser Stadion. Die meisten Arbeiten sind bereits abgeschlossen. Insgesamt 3,1 Millionen Euro wurden und werden in das Vorhaben investiert. So entstand bereits eine moderne Tribüne mit bis zu 210 Sitzplätzen. Im Innern entstanden Umkleide- und Sanitärräume, wurde ein Schiedsrichterraum geschaffen und außerdem Lagerflächen und WCs für Sportler und Gäste. Die neue Tribüne kostete rund 1,7 Millionen Euro, wovon 66,6 % durch Fördergelder des Freistaates Sachsen im Rahmen des Programms Stadtumbau Ost abgedeckt werden.

Die Stadionfläche wurde angehoben, um 6 Rundbahnen von jeweils 400 Meter Länge anlegen zu können. Weiterhin wird es noch sechs Sprintbahnen mit jeweils 100 Meter Länge geben. Damit erfüllt das Stadion alle Anforderungen einer B-Anlage, womit auch Landesmeisterschaften durchgeführt werden können.

Die Kosten für das Projekt insgesamt betragen 3,8 Millionen Euro, wovon rund 2 Millionen Euro Eigenmittel sind und wird ebenfalls im Rahmen des Programms Stadtumbau Ost mit jedoch 40 % gefördert.

Die Baumaßnahme umfasst die vollständige Sanierung des Stadions einschließlich der Lieferung und Einbau von Sportgeräten bzw. Sportanlagen. Es sind die Erneuerung des Rasenplatzes mit dem Neubau einer Beregnung, die Anlage einer  Kunststofflaufbahn mit umlaufendem Trainerweg, der Bau von Stehtribünen, Zuschauerzuwegungen und Zufahrten vorgesehen. Zusätzlich sind ein Tiefbrunnen und eine Regenwasserzisterne für die Beregnung herzustellen.

Im September dieses Jahres soll die neue Sportanlage voraussichtlich fertig gestellt werden. uw

Ausbildungsstellen in Deiner Region

Facebook