Verrückter Polizei-Alltag

Der WochenENDspiegel veröffentlicht die ungewöhnlichster Polizeimeldungen der letzten Tage

Polizei-Alltag – Kaum zu glauben…

Region. Messerstecher, Kotbeutel-Werfer, Diebe mit schwerer Beute, eine Frau die zweimal total blau erwischt wurde. Wenn Polizisten aus ihrem Alltag erzählen, kommt man aus dem Staunen nicht mehr heraus. Hier lesen sie die ungewöhnlichsten Polizeimeldungen der letzten Tage.

Einer Anzeige folgten die nächsten

Zeit: 29.07.2020, 21.25 Uhr und 30.07.2020, 01.05 Uhr
Ort: Rochlitz

(Am Mittwochabend hielten Polizisten in der Zwickauer Straße im Rahmen einer Verkehrskontrolle einen Pkw an. Dabei nahmen sie Alkoholgeruch bei der 58-jährigen Fahrerin wahr. Ein mit der Frau durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,6 Promille. Für die deutsche Staatsangehörige folgten eine Blutentnahme, die Sicherstellung ihres Führerscheines sowie eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.
Nur wenige Stunden später fiel denselben Polizisten derselbe Pkw fahrend in der Leipziger Straße auf. Das Fahrzeug wurde angehalten – am Steuer saß wieder die 58-jährige Frau. Erneut wurde mit dieser ein Atemalkoholtest durchgeführt, der dieses Mal einen Wert von 2,2 Promille ergab. Für die Frau folgten erneut eine Blutentnahme sowie Anzeigen wegen Trunkenheit im Verkehr und nun auch Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Kotbeutel geworfen

Zeit: 23.07.2020 und 28.07.2020
Ort: Olbernhau

Unbekannte haben in der Nacht zu vergangenem Donnerstag (vom 22.07.2020 zum 23.07.2020) und nochmals in der Nacht zum Dienstag (vom 27.07.2020 zum 28.07.2020) durch ein geöffnetes Fenster gefüllte Hundekotbeutel in eine Wohnung in der August-Bebel-Straße geworfen. Die dort wohnenden Senioren erstatteten Anzeige bei der Polizei.
Gesucht werden nun Zeugen, die in der Nacht des 23.07.2020, gegen 03.00 Uhr bzw. des 28.07.2020 nach 02.00 Uhr Wahrnehmungen gemacht haben, die mit den Vorfällen in Verbindung stehen könnten. Hinweise werden im Polizeirevier Marienberg unter Telefon 03735 606-0 entgegengenommen. (gö)

Mit über drei Promille unterwegs

Zeit: 29.07.2020, 22.25 Uhr
Ort: Gelenau

In der Herolder Straße hielten Polizisten am Mittwoch einen Pkw an und unterzogen ihn einer Verkehrskontrolle. Im Rahmen dieser wurde auch ein Atemalkoholtest mit dem 31-jährigen Fahrzeugführer durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von 3,08 Promille. Für den deutschen Staatsangehörigen folgten eine Blutentnahme, die Sicherstellung seines Führerscheines sowie eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr

Daihatsu im Visier – Tatverdächtiger gestellt

Zeit: 29.07.2020, 21.50 Uhr
Ort: Schneeberg

(Nach einem versuchten räuberischen Diebstahl eines Kraftfahrzeugs konnte noch in der Nacht ein Tatverdächtiger (18) gestellt und vorläufig festgenommen werden. Er soll morgen einem Haftrichter vorgeführt werden.
Zunächst war die Polizei in die Bruno-Dost-Straße gerufen worden. Ein zunächst Unbekannter hatte dort versucht, einen Pkw Daihatsu zu stehlen, der kurzzeitig vor einem Lokal abgestellt war. Dessen Eigentümer (42) bemerkte den Fremden im Auto und schritt ein. Als er die Beifahrertür öffnete, fuhr der Mann los. Dabei erlitt der 42-Jährige leichte Verletzungen. Gemeinsam mit einem Mitarbeiter des Lokals konnte er den Unbekannten schließlich stoppen, der daraufhin ausstieg, eine Pistole auf die beiden richtete und zu Fuß flüchtete. Noch während der Fahndungsmaßnahmen kam die Polizei nach Mitternacht in einer Wohnung im Keilbergring zum Einsatz, weil dort ein 18-Jähriger drohte, sich selbst zu verletzen. Im Zuge dieses Einsatzes erhärtete sich der Verdacht, dass es sich bei dem Mann um den Täter des gescheiterten Fahrzeugraubes handelt. Der 18-Jährige (deutsche Staatsangehörigkeit) wurde vorläufig festgenommen. Zudem stellten die Beamten in der Wohnung u. a. eine Schreckschusspistole sicher.

Lichtmasten entwendet/Zeugengesuch

Zeit: 29.07.2020, 15.30 Uhr bis 30.07.2020, 07.55 Uh
Ort: Oelsnitz/Erzgeb.

Von einem Firmengrundstück in der Hohendorfer Straße entwendeten Unbekannte vier abgelegte Stahllichtmasten im Gesamtwert von ca. 2 000 Euro. Jeder Mast ist etwa 140 Kilogramm schwer und ca. 5,80 Meter lang. Offenbar für den Abtransport mit einem Fahrzeug demontierten die Täter ein Eingangstor. Zudem drangen die Diebe in drei auf dem Gelände befindlichen Garagen ein, woraus offenbar nichts entwendet wurde. Es entstand insgesamt ein Sachschaden in Höhe von etwa 150 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen und sucht Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Diebstahl gemacht haben. Hinweise, insbesondere auch zu genutzten Fahrzeugen, nimmt das Polizeirevier Stollberg unter der Rufnummer 037296 90-0 entgegen.

Disput überführte alkoholisierten Radfahrer

Zeit: 30.07.2020, 23.55 Uhr
Ort: Freiberg

Die Polizei wurde kurz vor Mitternacht zum Wernerplatz gerufen. Ein Disput zwischen einem Audi-Fahrer (22) und einem Radfahrer (40) drohte zu eskalieren. Letzterer hatte sein E-Bike vor den Audi gelegt. Im Zuge der Sachverhaltsklärung bemerkten die Polizisten beim 40-Jährigen Alkoholgeruch. Ein Atemalkoholtest mit ihm ergab einen Wert von 2,48 Promille. Da er offenbar alkoholisiert mit dem Fahrrad unterwegs gewesen war, folgten für den deutschen Staatsangehörigen eine Blutentnahme sowie Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. (gö)

Zeugen stoppten Alkoholfahrt

Zeit: 30.07.2020, 17.10 Uhr
Ort: OT Bernsdorf

Auf einem Parkplatz in der Hermann-Pöge-Straße stieß gestern ein Pkw Peugeot (Fahrer: 54) beim Einparken gegen einen Pkw Audi und verursachte dabei einen Sachschaden von rund 100 Euro. Danach wollte der 54-Jährige offenbar vom Unfallort wegfahren. Couragierte Zeugen hinderten ihn daran und alarmierten die Polizei. Die Beamten führten mit dem Peugeot-Fahrer einen Atemalkoholtest durch, der einen Wert von 2,72 Promille ergab. Gegen den deutschen Staatsangehörigen wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr und unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt. Eine Blutentnahme wurde veranlasst und sein Führerschein sichergestellt. (gö)

Beute in Ladengeschäft gemacht

Zeit: 30.07.2020, 21.30 Uhr bis 31.07.2020, 04.30 Uhr
Ort: OT Altchemnitz

In der Wilhelm-Raabe-Straße sind Unbekannte vergangene Nacht über die Eingangstür in ein Ladengeschäft eingebrochen. In der Folge hatten die Eindringlinge im Verkaufsraum eine Kasse aufgebrochen und entwendeten daraus mehrere hundert Euro Bargeld. Angaben zur Höhe des entstandenen Sachschadens liegen derzeit noch nicht vor. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen.

Tatverdächtige zum Raub auf Partygäste ermittelt

Zeit: 27.07.2020, 23:30 Uhr bis 23:40 Uhr
Ort: Zwickau, OT Marienthal

Durch die Arbeit des Jugendkommissariats der Kriminalpolizei konnten insgesamt vier Tatverdächtige zum Raub bei einer Party am Montagabend ermittelt werden.
Ein 15-jähriger Libanese und zwei 16- und 18-Jährige Deutsche waren am Montagabend auf einer Party in der Thomas-Müntzer-Straße plötzlich aufgetaucht, bedrohten die Partygäste mit einem Baseballschläger und forderten die Herausgabe von Geld und Mobiltelefonen. Drei Gäste im Alter zwischen 17 und 21 Jahren wurden leicht verletzt.
Im Nachhinein bedrohte ein weiterer 16-jähriger Deutscher den Gastgeber (19) und forderte ihn zur Rücknahme der Anzeige auf.
Am Donnerstag erfolgten die Wohnungsdurchsuchungen bei den vier Tatverdächtigen in Zwickau und Umgebung. Dabei wurden der 16-Jährige sowie der 18-Jährige festgenommen und einem Haftrichter vorgeführt. Nur weil er nicht vorbestraft war, durfte der 16-Jährige mit strengen Auflagen wieder nach Hause gehen. Der 18-Jährige wurde in die JVA gebracht.
Die Ermittlungen, auch zum Hintergrund des Geschehens und dem Verbleib weiteren Diebesguts, laufen weiter.

Zivilfahnder stellten gestohlenen Polo samt Fahrer

Zeit: 29.07.2020, 12.55 Uhr
Ort: OT Ebersdorf

(2850) Am Mittwochmittag fiel Zivilfahndern in der Max-Saupe-Straße ein VW Polo auf. Dessen Kennzeichen waren gefälscht. Bei der Kontrolle des Fahrzeugs stellte sich zudem heraus, dass es kürzlich in der Lutherstraße gestohlen worden war (siehe Medien-information Nr. 322 vom 16. Juli 2020, Meldung 2632). Gegen den 38-jährigen Fahrer lag ein Haftbefehl vor, woraufhin er festgenommen und in eine Justizvollzugsanstalt gebracht wurde. Er war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis und hatte auch eine geringe Menge Cannabis sowie ein verbotenes Pfefferspray dabei. Gegen den deutschen Staatsangehörigen folgten mehrere Anzeigen, u. a. wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Urkundenfälschung, Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie Waffengesetz. Ob er sich auch wegen des Fahrzeugdiebstahls verantworten muss, wird außerdem im Zuge der weiteren Ermittlungen geprüft. (gö)

32-Jähriger verletzt – Polizei sucht Zeugen

Zeit: 22.07.2020, gegen 19.00 Uhr
Ort: OT Schönau

In der vergangenen Woche ist ein Mann (32) mutmaßlich bei einem handfesten Disput auf einem Fußweg entlang der Bahnstrecke im Bereich Lärchenstraße/ Neubauernweg verletzt worden.
Der 32-Jährige lief von einem Supermarkt an der Zwickauer Straße einen unbefestigten Weg entlang der Bahngleise in Richtung einer Gartensparte am Neubauernweg. Dabei kamen ihm aus dem Bereich einer dortigen Sozialeinrichtung zwei Männer entgegen, die ihn nach Zigaretten fragten. Der 32-Jährige gab dem Duo eine und ging in der Folge weiter. Die beiden Männer liefen ihm nach und einer von ihnen sprach den 32-Jährigen wegen einer Handbewegung an. In der Folge kam es zwischen diesen beiden zu einem Handgemenge. Der zweite Unbekannte versuchte zu schlichten sowie die anderen beiden zu trennen. Letztlich gingen alle in verschiedene Richtungen davon.

Erst etwas später bemerkte der 32-Jährige eine Verletzung an sich. Hinzugerufene Rettungskräfte brachten den Mann zur Behandlung in ein Krankenhaus. Dabei wurde festgestellt, dass es sich um eine Stichverletzung im Bauchbereich handelte.

Wie genau ihm die Verletzung zugefügt wurde, konnte der 32-Jährige nicht angeben.
Der Geschädigte beschrieb beide Männer als afrikanisch aussehend, mit dunkler Hautfarbe sowie krausem, schwarzen, kurzen Haar. Der Mann, mit dem der 32-Jährige in Streit geraten war, ist etwa 25 bis 30 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß und schlank. Er trug zur Tatzeit eine weiße Hose sowie ein schwarzes T-Shirt.
Sein Begleiter, der schlichten wollte, ist etwa gleich alt, etwas kleiner und ebenfalls von schlanker Statur.

Die Polizei führt Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung. Zeugen, die am Mittwochabend der vergangenen Woche Beobachtungen im Zusammenhang mit der Auseinandersetzung gemacht haben oder weitere Angaben zu den beschriebenen Tatbeteiligten machen können, werden gebeten, sich im Polizeirevier Chemnitz Nordost unter der Rufnummer 0371 387-102 zu melden.

Facebook

Jobs in Deiner Region

Ausbildungsstellen in Deiner Region