Start VFC Plauen mit überragendem Sieg gegen Marienberg
Artikel von: Björn Wagener
11.02.2024

VFC Plauen mit überragendem Sieg gegen Marienberg

Die Gäste versuchten viel, kamen jedoch bis zum Schluss nicht zum Torschuss. Foto: Björn Wagener

Revanche nach Auswärtsniederlage gegen Marienberg

Plauen. Das Runde muss ins Eckige” hieß es am Samstag im Vogtlandstadion, nachdem das Heimspiel in der vergangenen Woche witterungsbedingt abgesagt werden musste. Das Spiel gegen den FSV Motor Marienberg hatte eine besondere Brisanz: Die Erzgebirger hatten den VFC Plauen im ersten Aufeinandertreffen der Saison mit 0:1 besiegt. Das wollten die Plauener natürlich nicht auf sich sitzen lassen und waren den Gästen schon nach wenigen Minuten überlegen.

In der neunten Minute verfehlte Tim Kießling nach einer Hereingabe von Luis Werrmann mit einem Kopfball nur knapp das Tor. Kurz darauf musste Max Flade wegen gefährlichen Spiels vorzeitig vom Platz. Der bereits mit Gelb vorbelastete Andrè Luge flog wegen Meckerns mit Gelb-Rot vom Platz. Damit fehlten den Gästen ab der 14. und 16. Minute zwei Spieler auf dem Feld. Max Winter nutzte nach einem Freistoß von Kevin Walther die Gelegenheit und erzielte den Führungstreffer. Die Gastgeber setzten Marienberg mit ständigen Angriffen unter Druck. Tommy Kind erhöhte in der 22. Minute auf 2:0, Alexander Morosow scheiterte nur knapp. Eine weitere schöne Kombination brachte das 3:0, das Walther nach einem Chipball von Tom Fischer erzielte. Die Aggressivität im Spiel nach vorne führte zu einem vierten Treffer durch einen Distanzschuss von Kießling zum 4:0-Halbzeitstand.


Kaum angepfiffen, schon wieder ein Tor

Unmittelbar nach Anpfiff der zweiten Halbzeit erzielte der VFC Plauen durch Winter das 5:0. Die Gastgeber zeigten nun deutlich, dass sie sich mit dem Spielstand nicht zufriedengaben. Trotz weiterer Chancen durch Winter, Martynets und Kießling, die entweder knapp das Tor verfehlten oder von Torhüter Lucas Reichel entschärft wurden, blieb es zunächst bei diesem Spielstand. Nach mehreren Spielerwechseln scheiterte der eingewechselte Schulz mit einem Schussversuch am Marienberger Keeper. Kind traf leider nur die Latte. Ein weiterer Treffer von Charlie Spranger nach Vorlage von Abraham Boateng zum 6:0 ließ die Plauener Fans noch einmal jubeln. Spranger freute sich über seinen Treffer nach langer Torflaute.

“Ich schaue nicht auf die Spielstände auf anderen Plätzen, auch wenn die bis auf die Trainerbank durchdrangen. Mein Blick ist immer auf unser Spiel gerichtet. Mit unserer aggressiven Spielweise haben wir den Gegner beeindruckt und so ist es dazu gekommen, wie es abgelaufen ist. Die rote Karte nach Foulspiel war zwar hart, aber regelgerecht und die gelb-rote Meckerkarte haben sich die Gäste selbst zuzuschreiben. Das hat uns natürlich in die Karten gespielt, aber mit unserer Spielweise haben wir den Sieg auch in dieser Höhe erzwungen”, so Trainer Karsten Oswald.