Vollsperrung der S 260 bis Ende des Jahres

Wegen Bauarbeiten im Auftrag des Abwasserzweckverband Oberes Zschopau- und Sehmatal ist die S 260 im Kreuzungsbereich in Tannenberg bereits seit dem 24. August für den Durchgangsverkehr voll gesperrt. Ab Montag (14. September) bis voraussichtlich Ende des Jahres dürfte dann die Straße in der Gemeinde Richtung Zschopautal-Kreuzung komplett dicht sein.
Foto: André Kaiser

Tannenberg. Ab kommenden Montag, (14. September) soll die Fahrbahn der S 260 in und östlich von Tannenberg erneuert werden. Im Zuge dessen wird die Straße in dem Bereich voll gesperrt, der Verkehr umgeleitet.

„Der Bauabschnitt reicht von der innerörtlichen Kreuzung mit der S 267 bis zur B 95. Begonnen wird in der Ortslage Tannenberg bis zur Glanzstoff Fabrik, anschließend wird sukzessive in Richtung der B 95 gearbeitet“, informiert hierzu Isabel Pfeiffer. Die Pressesprecherin des sächsischen Landesamtes für Straßenbau und Verkehr (LASuV): „Auf der Gesamtstrecke von rund vier Kilometern erfolgt die Erneuerung der Asphaltbinder- und Asphaltdeckschicht, die Instandsetzung der vorhandenen Durchlässe innerhalb (2 Stück) und außerhalb (8 Stück) der Ortslage Tannenberg sowie der beidseitigen Busbuchten. Zusätzlich wird die Fahrbahn im Bereich der Kreuzung mit der S 267 und die Busspur in diesem Bereich erneuert. Im Zuge der Baumaßnahme ist eine neue Fußgängerquerung zur Bushaltestelle in Pflasterbauweise vorgesehen.“

Wegen des umfangreichen Bauvorhabens, welches voraussichtlich bis Ende des Jahres andauert, will man den Verkehr „während der gesamten Bauzeit über die B 95 in Richtung Mönchsbadknoten und die S 222 Geyer (Gegenrichtung analog)“ umleiten. „Wir bitten alle Anwohner und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die notwendigen Einschränkungen und besonders umsichtige Fahrweise auf der Umleitung“, appelliert Isabel Pfeiffer an alle Verkehrsteilnehmer.

Aufgrund der Baumaßnahme und der damit einhergehenden Vollsperrung der S 260 muss auch der Busverkehr abgeändert werden. RVE-Pressesprecherin Laura-Jane Fiedler: „Für die betroffenen Linien 413 und 432 wird folgende Umleitung eingerichtet: Beide Linien bedienen für die Haltestelle ‚Schönfeld, Zschopautal‘ die gleichnamige Haltestelle an der B 95 und verkehren über Mönchsbad nach Geyer, Busbahnhof. Gleiches gilt für die Gegenrichtung. Alle Haltestellen zwischen ‚Schönfeld, Zschopautal‘ und ‚Geyer, Busbahnhof‘ entfallen außer bei den Fahrten 1 und 16 der Linie 413 sowie den Fahrten 2 und 27 der Linie 432. Ein Shuttle wird zwischen ‚Geyer, Busbahnhof‘ und Tannenberg/Dörfel/Hermannsdorf angeboten.“

Aktuell informieren kann man sich auch auf der Website der RVE unter www.rve.de im Internet.

Kostenpunkt der Baumaßnahme: 885.000 Euro, finanziert mit Steuermitteln vom Freistaat Sachsen.

Ausbildungsstellen in Deiner Region