Wahrzeichen ist 45 Meter hoch

Der Bismarck-Turm in Glachau ist derzet gesperrt. Er ist der größte der in Deutschland noch erhaltenen 173 Bismarck-Türme. Foto. Uwe Wolf

Der Bismarck-Turm in Glachau ist derzet gesperrt. Er ist der höchste der in Deutschland noch erhaltenen 173 Bismarck-Türme. Foto: Uwe Wolf

Glauchau. Er ist das Wahrzeichen der Stadt Glauchau – der Bismarckturm. Mit einer Höhe von gut 45 Metern ist er der höchste aller 173 noch erhaltenen Bismarcktürme. Bis 2005 wurde der Turm noch als Wasserturm genutzt. Heute ist er ein Aussichtsturm. Allerdings kann er derzeit nicht genutzt werden.

2014 wurde das Gelände rund um den im September 1910 eingeweihten Bismarckturm gesperrt, nachdem sich aus der Empore ein Stein gelöst hatte. Die Finanzierung der notwendigen Sanierungsmaßnahmen soll mindestens 240.000 EUR kosten, um den Turm wieder als Aussichtsturm nutzen zu können. Eine Gesamtsanierung des Turmes kostet wahrscheinlich knapp 500.000 EUR. Zum Vergleich: der Bau des Turmes kostete damals 105.000 Mark.

Der Turm wurde in seiner Geschichte multifunktional genutzt. Es war Wasserturm, Jugendherberge und die Halle wurde 1924 zur Ehrenhalle für die Gefallenen des 1. Weltkrieges umgestaltet.

Übrigens: Das einst geplante Bismarck-Relief an der Vorderseite des Turmes, das auf vielen historischen Ansichtskarten vom Turm zu sehen ist, wurde niemals angebracht. uw

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar