Weihnachtsbaum wird erwartet

Hier steht er noch im Wald, der Baum für Chemnitz. Fotos. Harry Härtel

Hier steht er noch im Wald, der Baum für Chemnitz. Fotos. Harry Härtel

Chemnitz. Heute Nachmittag zwischen 16 und 17 Uhr kommt er: der Baum für den Weihnachtsmarkt in Chemnitz. Erwartet wird hier am späten Nachmittag wieder eine prächtige Fichte von diesmal etwa 27 Metern Höhe und etwa 80 Jahre alt. Genau fest steht das erst nach dem Fällen.

Der Chemnitzer Weihnachtsbaum wird aus dem vogtländischen Sachsenforst, Forstbezirk Adorf, Forstrevier Schöneck geholt. Der Kranfahrer von der Firma Kranwalter und die Mitarbeiter der Techno- Farm und Service GmbH sind erfahrene Weihnachtsbaumfäller.

Klappt alles „wie am Schnürchen“ mit Fällen, Aufladen und Transport, dann ist frühestens ab 16 Uhr mit dem Eintreffen des Tiefladers in Begleitung von Einsatzkräften der Polizeidirektion Chemnitz-Erzgebirge zu rechnen. Die Transport-Route führt in Chemnitz wie im vergangenen Jahr ab Anschlussstelle Chemnitz/Mitte über die B 95/Leipziger Straße, Hartmannstraße, Theaterstraße in die Innere Klosterstraße zum Markt.

Bis zur Ankunft des Baumes kann die Wartezeit wieder für ein vom Marktwesen vorbereitetes Vorweihnachts-Event genutzt werden: mit Grill- und Glühweinvergnügen inklusive Kinderkarussell für die Jüngsten. Für Kurzweil ist also gesorgt – auch falls sich der Baum-Transport ein wenig verspäten sollte.

Update: 63 – 7 – 27,94 sind die Traummaße des Chemnitzer Baumes: 63 Jahre alt, 7 Tonnen schwer, 27,94 Meter groß.

img_0469

Jobs in Deiner Region

Facebook